Call of Duty: Modern Warfare 3 bricht Verkaufsrekorde

MW3

Bereits in den ersten 24 Stunden nach Release verkaufte sich „Call of Duty: Modern Warfare 3“ über 6,5 Millionen Mal - und stellte damit einen neuen Verkaufsstartrekord auf. Nun kann der Publisher Activision einen weiteren Erfolg vermelden.

Denn das Game erzielte innerhalb von nur fünf Tagen einen weltweiten Umsatz von 775 Millionen US-Dollar. Zum Vergleich: Die Vorgängertitel Call of Duty: Black Ops und Call of Duty: Modern Warfare 2 erwirtschafteten in derselben Zeitspanne nur 650 beziehungsweise 550 Millionen US-Dollar. Glückwünsch!

Tags :
    1. Idioten spielen Battlefield 3 und der Rest COD.
      Spaß beiseite.. Battlefield 3 ist von EA und die spionieren ja bekanntlich alle Deine privaten Daten aus. Außerdem ist Battlefield 3 kein gutes Spiel. Gute Grafik, aber kein gutes gameplay.

    2. also ich habe zwar cod noch nicht, bin von bf3 aber sowas von enttäuscht. mal abgesehen von den versprochenen 12h gameplay, war ich erstaunt, als das spiel dann (endlich) zu ende war. wo andere spiele damals noch viel freiheit geboten haben, toppt bf3 alles andere was zwischensequenzen und sofenannte checkpoints angehen. ich hing schon so oft irgendwo rum, nur weil ich vor meinem virtuellen partner auf dem schlachtfeld war. das ist fremdschämen pur. das hätte man echt anders lösen können. ich lass mich von cod überraschen. in diesem sinne: herzlichen glückwunsch!

  1. ich habe mir als erstes BF3 gekauft, geiles Spiel wird aber langweillig nach einer zeit da alles zu langsam abläuft.
    COD gekauft und naja Matchmaking macht das Spiel auch nicht schöner
    habe aber beides

  2. All denen, die BF3 schlecht finden, weil der Singleplayer nicht das war, was sie sich vorgestellt haben, sei gesagt:
    Battlefield ist seit beginn der Reihe ein Multiplayerspiel. Niemand interessiert sich für den Singleplayer. Jedenfalls keinen der Fans der Reihe. Hat er noch nie und wird er auch nie.
    Call of Duty hingegen war seit Teil 1 mehr auf Singleplayer ausgerichtet, erst seit MW1 erreichte auch der Multiplayer die Massen. Jedoch wurde seit diesem Teil die Reihe uninteressant, da rein gar nichts verbessert wurde. Eher verschlimmert. Das IWNet war eine reine katastrophe, 35% aller Spieler in MW2 benutzten Cheats und von der hässlichen Grafik möchte ich erst gar nicht anfangen. Der neue MW3 Teil hat mich im SP sowie im MP sehr enttäuscht. Die Wassereffekte sind seit Call of Duty 2 dieselben, die Waffensounds seit MW1 und die gegner KI ist neben Medal of Honor die dümmste die ich kenne. Selbst auf Veteran ist es noch viel zu einfach.
    Warum sich der neue Call of Duty Teil so gut verkauft?
    Weil sich das spiel so unglaublich an den Causal Gamer richtet, dass es schon traurig ist.
    Ein reines Konsolenspiel, das dem Spieler (mit einem Durchschnittsalter von <18) das selbe Spiel auftischt, welches so unendlich Erfolgreich war, nur DIESES MAL mit noch mehr Krachbumm und längeren spontanspawnenden Gegnerhorden!!!1!11
    Hier verkauft sich nur der Name. Man könnte Seife mit einem MW Aufdruck herstellen und es wäre garantiert die am meisten verkaufte Seife der Welt! Nur ist die Seife deswegen besser als andere?

    1. Das ist deine Meinung und ehrlichgesagt auch Geschmackssache.

      Ich zum Beispiel mag BF3 nicht, liebe aber MW3. Klar, die Grafik hat sich fast garnicht geändert seit MW2, aber muss sie das auch?

      Es soll Spaß machen ! Was nutzt mir ein Spiel mit fast echt wirkender Grafik, wenn das Gameplay der letzte Rotz ist.

      Jeder soll das spielen was er mag und gut ist.

      1. so schauts aus. und mal abgesehen davon: mein beitrag bezog sich ebenfalls auf die versprochenen 12h gameplay.
        multiplayer hin oder her. ich hab bf immer gerne und lieber als mw gezockt. sehr geil gemacht. aber dafür hab ich leider keine zeit mehr. ob ein spiel nun für den mp modus gemacht wird oder nicht, der sp modus darf einfach keine nebensache werden. das ist sehr schade wenn man neben dem mp ab und an auch mal ein wenig action, story und sequenzen erleben möchte. und da ist bf3 einfach nur schlecht geworden.

    2. Ich persönlich spielte alle COD Games nur auf dem Singleplayer Modus offline in der unzensierten Originalversion weil die deutsche Übersetzung es schon mal eh nicht bringt. Auf einem Hochleistungsrechner und mit entsprechendem Monitor ist die Grafik bei COD schon fast als Videoqualität zu werten. Zur Story und den Missionen, na ja, o.k., das ist kundenfreundliches Spaßgeballer und völlig unrealistisch. Was mich beeindruckt sind die Special Ops und die Global Ops die bei MW 2 und MW 3 hinterlegt sind. Die sind eine echte Herausforderung im V-Level. Und nix mit kundenfeundlicher Zwischenspeicherung. BF3 habe ich vorliegen, offline spielbar und ohne Spysoftware etc, jedoch aus Zeitgründen noch nicht angefangen. Im Übrigen gönne ich mir die Bemerkung, dass viele der COD Gamer wesentlich älter sind als wie 18 Jahre. Ich bin z.B. 66 Jahre alt, mein Bekanntenkreis so im Schnitt 15 Jahre jünger. Meine Altersgruppe hat bereits auf dem C64 geballert. Ich persönlich bevorzuge auch echte Armee-Simulationen wie ARMA jedoch davon gibt es viel zu wenige. Diese sind sehr komplex wie grundsätzlich alle echten Simulationen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising