Steel Series mit günstigem und portablem Lenkrad

xlarge_f5b6b4c61db0904cdd78a510bb49f2d1

SteelSeries' neues Lenkrad kommt ohne Fußpedale aus. Stattdessen übernehmen am Lenkrad angebrachte Paddel deren Funktionen. Dadurch ist das Spielgerät günstig und portabel.

Ein echtes Rennspiel mit einem Joystick zu spielen macht einfach keinen Spaß. Anders ausgedrückt: Wären Joysticks Lenkrädern bei der Steuerung eines Autos überlegen, dann sähen die Cockpits unserer heutigen Autos wohl anders aus.

Es muss also ein echtes Lenkrad her. Wie jeder Gamer weiß, nervt es aber, Gas und Bremse über Knöpfe zu steuern. Deswegen legen die meisten Hersteller ihrem Lenkrad Pedale bei. Dadurch aber wird die gesamte Konstruktion sehr teuer und lässt sich nur umständlich transportieren.

Nun hat Steel Series dieses Problem recht elegant und auf naheliegende Weise gelöst: Das SRW-S1 ist mit Paddeln ausgestattet, über die sich Gas und Bremse analog vom Lenkrad aus steuern lassen. Ein sehr sensibler Accelerometer zeichnet Lenkbewegungen auf. Außerdem gibt es 20 Knöpfe zur Steuerung anderer Spielfunktionen. Das Lenkrad wurde offiziell für Simraceway entwickelt, sollte aber auch mit anderen Spielen funktionieren. So sind zum Beispiel die Knöpfe für Simraceway vorbelegt, lassen sich aber umkonfigurieren.

Das SRW-S1 ist ab sofort für 120 US-Dollar erhältlich. [Brent Rose / Tim Kaufmann]

[Via SteelSeries]

Tags :
  1. Ich versteh’nicht warum auf einmal zig Hersteller meinen, diese Freihaltelenkräder wären DIE Ablöse für richtige, befestigte Lenkräder mit echter Lenkachse und Force Feedbackkräften?!? Spätestens nach der ersten Runde wird dem Spieler die Schulter dermaßen wehtun von der Dauerhaltebelastung. Microsoft geht schon auf diesem Holzweg, wieso müssen das immer mehr nachmachen???

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising