Cotton Candy: Dual-Core Android-Computer im Kleinformat

Cotton-Candy

Das Startup-Unternehmen FXI Technologies aus Norwegen hat es geschafft, einen voll funktionsfähigen und mit Android 2.3 betriebenen Computer in einem USB-Stick unterzubringen. So lässt sich Android als virtuelle Umgebung an jedem Notebook oder PC nutzen. Auch der direkte Anschluss an einen Monitor ist möglich.

Trotz seiner minimalen Größe bietet der unter dem Code-Namen “Cotton Candy” entwickelte Computer mit einem auf 1,2 GHz getakteten Dual-Core ARM Cortex A9 Prozessor so einiges an Rechenleistung. Auch der ebenfalls von ARM stammende Mali-400 MP Quad-Core-Grafikchip, welcher unter anderem im Samsung Galaxy S II eingesetzt wird, braucht sich leistungstechnisch nicht zu verstecken. Weiters hat man bei FXI Technologies noch Platz für 1GB Arbeitsspeicher, WLAN 802.11b/g/n und Bluetooth 2.1, sowie einen HDMI-Port und einen microSD-Slot gefunden.

Das Gerät kann zum Beispiel an einem Notebook angeschlossen werden, wo es dann Android als virtuelle Umgebung in einem eigenen Fenster startet. Auch der Datenaustausch zwischen Host- und Gast-Betriebssystem soll laut Hersteller problemlos möglich sein. An einem Flatscreen kann der Stick auch mittels HDMI-Port betrieben werden und ermöglicht dort die Wiedergabe von, auf einer MicroSD-Karte abgespeicherten, HD-Videos.

Das Haupteinsatzgebiet sehen die Entwickler allerdings darin, dass Nutzer stets ihren kleinen und portablen Computer dabei haben. Jedes Display wird so zu einem Zugriffspunkt auf private Daten in der Cloud, inklusive persönlicher Nutzeroberfläche. Aktuell exisitiert Cotton Candy nur als Prototyp. Doch bereits für das nächste Jahr plant man bei FXI Technologies eine kommerzielle Version des USB-Computers, welche dann mit USB 3.0 und wahlweise einer ARM-Version von Ubuntu und später auch mit Windows 8 ausgeliefert wird. Den Preis wolle man unter 200 Dollar halten.

[via Winfuture]

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising