Aufblasbarer Roboterarm gewinnt jeden Wrestling-Zweikampf

Screenshot 005

Der Roboterarm Otherlabs wurde aus Luftsäcken gefertigt und ist dadurch nicht nur sehr leicht sondern auch sehr kräftig. Der Prototyp wiegt nur rund ein Kilogramm, kann aber einen Menschen hochheben.

Anstelle von Servomotoren, Aktoren, Koblen oder gar einem Metallskelett besteht der Arm einfach nur eine Reihe von Luftkammern, die mehr oder minder stark mit Luft aus einem Kompressor gefüllt werden.

Wenn diese Kammern in einer bestimmten Reihenfolge gefüllt oder geleert werden, bewegt sich der Arm. Mit einem Luftdruck von nur 50 bis 60 psi kann er mehrere hundert Kilo bewegen.

Der Roboterarm besteht aus einem Gewebe und ist mit relativ günstigen pneumatischen Teilen wie Pumpen und Ventilen zusammenzubauen. Da er komplett entleert und zusammen gerollt werden kann, ist er auch sehr einfach zu transportieren.

Der Roboterarm ist nicht ganz so präzise wie seine stählernen Verwandten und das Fehlen von Sensoren ermöglicht auch keine vollständig automatische Benutzung. [Andrew Liszewski / Andreas Donath]

[Via Otherlab, Hizook]

YouTube Preview Image
Tags :
  1. Sowas gibts auch für (extrem tiefe) Autos wo kein Wagenheber mehr drunter passt. Ist ein Luftkissen das man unters Auto schiebt und mithilfe von Luft den Wagen hebt. Gibts schon lang. :)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising