Humanoider Roboter Simroid trainiert zukünftige Zahnärzte

Screenshot

Der Simroid ist ein Patienten-Simulator für die zahnärztliche Ausbildung. Damit soll Studenten emotionales Feedback eines Patienten vermittelt werden, ohne dass ein Mensch leiden muss.

Entwickelt wurde der Patientensimulator am Nippon Dental University Hospital. Simroid ist ein Upgrade des Vorgängermodells Simuloid, mit dem schon 2007 die zahnärztliche Ausbildung verbessert wurde.

Der Simroid kann lebensechter und emotionaler reagieren. Sensoren in und um den Mund herum erkennen die Arbeit des Studenten und der Roboter simuliert daraufhin Schmerzen und andere Beschwerden. So sollen die angehenden Zahnärzte mehr Bewusstsein für ihre Behandlungsweise entwickeln. Der Roboter kann sogar mit Unbehagen reagieren, wenn der Zahnarzt mit seinem Ellenbogen die Brust des Patienten berührt.

Eine neue künstliche Haut anstelle des schnell einreißenden Silikons des Vorgängers kommt ebenfalls zum Einsatz. Der neue Roboter kann auf Fragen oder Befehle regagieren, um die Simulation realitätsnaher zu machen. Zwei integrierte Kameras erlauben die Aufzeichnung der “Behandlung”. [Andrew Liszewski / Andreas Donath]

[Screenshot: DigInfo]

[Via DigInfo, TechCrunch]

YouTube Preview Image
Tags :
  1. Ich bin mit der Behandlung von den Studenten sehr zufrieden. Dort wird viel professioneller gearbeitet als bei nahezu jeden niedergelassenen Zahnarzt.

    So habe ich beispielsweise den Kofferdam (ist zwingend erforderlich wenn eine Kunststofffüllung gelegt wird) erstmalig im Studentenkurs kennengelernt.

    Der einzige Nachteil ist das die Studenten langsam sind und eine Füllung durchaus länger als eine Stunde dauern kann.

    Nebenbei bekommt man die Kunststofffüllung ohne Zuzahlung und zahlt bei Inlays nur das Material.

    (betrifft Uniklinikum Aachen)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising