Mit dieser Uhr rast die Zeit nur so an einem vorbei

7ed27fda5a9aae96bef98aaf60de2de0

Nein, die Überschrift hat gar nichts mit Zeitreise zu tun und die Uhren auch nicht. Aber die Autodromos greifen im Design Stilelemente italienischer Rennwagen der 60er und 70er Jahre auf. Vermutlich werde ich dem Besitz eines solchen Flitzers nie näher kommen als mit dieser Uhr.

Die Uhren wurden von Designer Bradley Price gestaltet. Insgesamt gibt es drei verschiedene Modelle. Im Bild seht Ihr die Vallelunga, benannt nach der Rennstrecke vor den Toren Roms. Ihr stehen die Veloce (italienisch für „Schnell“) und die Brescia zur Seite. Letztere ist nach dem norditalienischen Brescia benannt, Start- und Zielort des Mille Miglia Rennens. Uns gefällt die Vallelunga am besten.

Im Inneren aller drei Modelle tickt ein Schweizer Uhrwerk. Der Durchmesser liegt bei 42 Millimeter, das Gehäuse besteht aus gebürstetem oder mit PVD überzogenem Edelstahl. Befestigt werden die Autodromos mit Hilfe eines schwarzen Lederarmbandes. Mit einem Preis von 425 Dollar sind die Autodromos sogar einigermaßen erschwinglich. [Jamie Condliffe / Tim Kaufmann]

[Via Autodromo, Autoblog]

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising