Kurztest: Cirago BTA 7300 – das WLAN- und Bluetooth-Dongle

6fc9914733779d5c9447d9195ac8072c

Ein Uraltnotebook mit einem beliebigen WLAN zu verbinden, gerät schnell zur abendfüllenden Veranstaltung. Und einen schnurlosen Kopfhörer über Bluetooth mit dem Notebook zu pairen, scheitert oft an der fehlenden Ausstattung von alten Notebooks. Ein Dongle verspricht Abhilfe.

Das Cirago BTA 7300 ist ein kleines USB-Dongle, mit dem jeder Rechner mit Bluetooth 3.0 und WLAN nach 802.11n ausgerüstet wird. Das Gerät ist ideal für alle Anwender, die es nicht einsehen, ein Notebook gleich zu ersetzen, nur weil es nicht mit aktuellen Schnittstellen ausgerüstet ist.

Das kleine Modul wird in den USB-Port eingesteckt und erinnert an einen USB-Stick. Darüber hinaus muss die dazugehörige Treibersoftware installiert werden, um das Cirago BTA 7300 vom Betriebssystem aus ansprechen zu können. Die Software scannt automatisch WLANs in Reichweite und erlaubt das Pairing mit praktisch jedem Bluetooth-Gerät.

Leider funktioniert der Cirago BTA 7300 derzeit nur unter Windows (Windows 7, Vista, XP). Ein Mac- oder gar ein Linuxtreiber sind nicht in Sicht. Die Verarbeitungsqualität ist in Ordnung, aber besonders wertig sieht das Gerät nicht aus.

Der Bluetooth-Manager fragt leider aufgrund eines offensichtlichen Fehlers ständig nach dem Passwort des verbundenen Gerätes, egal ob eines erforderlich ist oder nicht. Mit “000000” kriegt man dieses nervige Verhalten jedoch in den meisten Fällen in den Griff.

Der Cirago BTA 7300 kostet rund 40 US-Dollar. [Andrew Tarantola / Andreas Donath]

Tags :
  1. Datendurchsatz und Signalstärke sollten gerade bei einem solchen Gerät auch gemessen werden …

    Und was heißt fragt ständig nach dem Passwort? Bei jeder Verbindung oder alle x Minuten?

    Nur so als Anregung ;)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising