Facebook will Google-Börsengang klein aussehen lassen

500x_mark_zuckerberg

Als Google 2004 an die Börse ging, nahm der Suchmaschinenbetreiber 1,9 Milliarden Dollar ein. Facebook will nun ein Vielfaches davon erlösen und wäre, wenn die erhofften Bewertungen des sozialen Netzwerks Realität werden, mehr als doppelt so wertvoll wie HP.

Laut Wall Street Journal soll der Börsengang im nächsten Frühjahr erfolgen und zehn Milliarden Dollar in die Kassen von Facebook spülen. Man peilt eine Unternehmensbewertung von mehr als 100 Milliarden Dollar an. Zum Vergleich: Google wurde beim Börsengang mit vergleichsweise bescheidenen 23 Milliarden Dollar bewertet.

Der Börsengang von Facebook wäre damit der viertgrößte der US-Geschichte, nur Visa, General Motors und AT&T nahmen bislang mehr ein. Überhaupt gab es weltweit erst 13 Börsengänge mit einem Volumen von über zehn Milliarden Dollar. Den Rekord hält die Industrial & Commercial Bank of China mit 21,9 Milliarden Dollar.

[WSJ via ITespresso.de]

Tags :
  1. Seid ganz schön schlau was Zahlen angeht… REKORD 21,9 -ABER GOOGLE 23???
    Facebook ist mit 100 dotiert? Müssen die dann nicht…. ach egal! Lernt Schreiben!!!

  2. lernt ihr doch erstmal lesen…!
    es geht um den betrag welche der börsengang eingebracht hat und nicht die bewertung des wertes nach dem jeweiligen börsengang…

    1. Ich kann dir nur damit zustimmen! Solche Mächte sind sogar zu gefährlich. Wer kann schon garantieren das der Zuckerberg nur gutes damit anfangt?

  3. Lernt besser lesen! 21,9 mrd. EINNAHMEN und 23 mrd . Unternehmens Bewertung sind ncht das gleiche. Google wurde allerdings deutlich unterbewertet, das zeigte sich auch sehr deutlich an rasanten Anstieg der Aktie. Nur bei facebook kann ich das nicht verstehen. Was genau steht bei facebook dem Wert gegenüber?

  4. Facebook ist meiner Meinung nach nur so viel “wert”, weil die Dummheit der Massen sich dort willentlich digital völlig entblättert und verkauft… Wenn die Menschen endlich mal einen gewissen Anspruch an sich selbst entwickeln oder durch irgendetwas verschreckt werden ist die Facebook-Blase gaaanz flott verpufft. Man darf ja noch hoffen…

  5. 100 Milliarden Dollar peilt man an? Für was? eine digitale Pinwand voller Belanglosigkeiten, ? Irgendwann platzt die Blase, nicht weil es nur um ein rein imaginäres Produkt geht, sondern weil es nichts besonderes ist und jeder x-beliebige Anbieter im Grunde ähnliches bieten kann. Nur hat Facebook eben die Menschenmassen. noch.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising