Selbstgebaut: Perfekt ausgeleuchtete Blitzfotos mit Schubladenmatten

screenshot_03

Wer sich wundert, warum Blitzfotos auch mit einem externen Blitzgerät meist ziemlich mies aussehen, sollte bei den Profis schauen, welchen Aufwand sie stemmen, um Bilder richtig auszuleuchten. Mit einer Schubladenmatte für 4 Euro könnt Ihr es auch.

Es gibt diverse Diffuser-Aufsätze für Blitzgeräte, mit denen das Licht besser verteilt wird und die üblichen „abgeschossenen“ Blitzgesichter vermieden werden. Eines davon heißt Lightsphere und kostet sage und schreibe über 80 Euro.

Mit billigsten Komponenten lässt sich ein Blitzdiffusor bauen, der ebenfalls sehr gute Ergebnisse erzielt. Ihr benötigt etwas transparente Schubladenmattenfolie (zum Beispiel von Ikea) und etwas selbstklebendes Klettband.

Daraus baut man eine weit ausladende Tüte, die über den Blitzkopf gestülpt wird. Das Ergebnis ist verblüffend gut. Der Bau wird im Video von iso1200 ausführlich mitsamt Ergebnissen gezeigt. [Jesus Diaz / Tim Kaufmann]

[Via ISO 1200, Petapixel]

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising