App soll automatisch manipulierte Fotos erkennen

3870176062_4788acd413_o

Forscher haben eine Software entwickelt, die automatisch erkennen soll, ob ein Foto mit Photoshop manipuliert wurde. Zunächst sollen damit Portraitfotos entlarvt werden, die nicht ganz der Realität entsprechen.

Die Software wurde von Hany Farid und Eric Kee entwickelt, die am Dartmouth College in Hanover im amerikanischen New Hampshire arbeiten. Das Programm prüft anhand von acht Parametern, ob das Bild verändert wurde. Normale Änderungen wie einen Bildbeschnitt oder farbliche Bearbeitungen, die üblicherweise nicht als Manipulationen gelten, werden nicht berücksichtigt.

Das Analyseprogramm soll geometrische Änderungen wie künstliche Verschlankungen oder Texturänderungen aufspüren. Letztere werden häufig verwendet, um Haut zu glätten und Unreinheiten zu entfernen.

Der Algorithmus des Programms wurde mit Hilfe von Fotos trainiert, die 350 Freiwillige zur Verfügung stellten. Die Treffergenauigkeit liegt bei 80 Prozent. Wie viele falsch-positive dabei sind, geht aus dem Nature-Artikel nicht hervor. [Jesus Diaz / Andreas Donath]

[Via Nature]

[Foto: dreamglowpumpkincat210]

Tags :
  1. liegt auch am können des photoshoppers… hau einen filter über das fertig retouchierte bild und du erkennst wohl keine veränderungen mehr

  2. Das Programm entlarvt im Prinzip sichwiederholende Pixelmuster wie sie vor allem beim Kopierstempel entstehen – der Rest ist fehlendes Können des Photoshoppers.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising