NASA will eine Waschmaschine auf der ISS

ISS

Das Leben im Raum ist scheinbar nicht ganz so komfortabel. Die Astronauten haben mit allerlei zu kämpfen, und scheinbar auch mit dem eigenen Körpergeruch, weshalb die NASA nun eine Waschmaschine auf der ISS installieren will.

Es ist ja auch kein Wunder, dass es ein wenig riecht: Die Astronauten stecken tagelang in denselben Klamotten, und selbst wenn sie nicht so viel wie auf der Erde schwitzen, sind die Geruchbildenden Bakterien eifrig am Werk.

Also baut die UMPQUA Research Company eine spezielle Waschmaschine, die mit Dampfstrahldüsen, Luft und Mikrowellenstrahlen für gut duftende Astronauten sorgen soll. Angenehmer Nebeneffekt: Die Klamotten sollen schön weich werden.

Dufte.

[Jesus Diaz/Jens-Ekkehard Bernerth]

[The Register via PopSci]

Tags :
  1. … als Testzone fuer die Maschine empfehle ich Papua Neu Guinea … wenn die deeeen Geruch weg kriegen, dann schlafen die Astronauten wie auf einer Fruehlingswiese … :-) … ist so …

  2. Erschreckend oder nicht?
    Allerdings verstehe ich jetzt den Spruch auch besser; „Die armen Schweine im Weltall…“

    Nun wird mir auch klar, wieso man die MIR hat abstürzen lassen und nicht mehr recycelt hat. Bei der Einsatzdauer muss ja alles vor sich her gemeuchelt haben LOL.

  3. Deshalb sind auch die Außerirdischen wieder gegangen und haben nie einen Kontakt mit den Leuten im All hergestellt.
    Außerirdische haben an der Raumstation angedockt, die Luke geöffnet , und sind vom Mief Empfangen worden. Sofort die Luke geschlossen und heim geflogen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising