Kurztest: Die besten Bluetooth-Tastaturen

titel

Es gibt eine schier unüberschaubare Menge von Tastaturen mit USB-Anschluss und auch diverse schnurlose Modelle. Tastaturen mit Bluetooth sind unter den Funktastaturen jedoch die Ausnahme. Wir stellen die Besten der Geräte vor.

4. Platz: Matias Wireless Folding Keyboard

Das Matias Wireless Folding Keyboard ist das mit Abstand unbekannteste unseres Testfeldes. Wer schon etwas einmal etwas von der kanadischen Marke Matias gehört hat, gehört sicherlich zu einer Minderheit. Die Tastatur des Herstellers ist ein Exot. Sie ist für Reisende gut geeignet, da sie sich zusammen falten lässt. So kann man unterwegs eine Tastatur in Normalgröße benutzen und reist dennoch mit kleinem Gepäck. Die Tastatur funktioniert wunderbar mit Windows, Mac OS X und diversen Android- und iOS-Geräten – auch wenn in der Beschreibung nur auf die Kompatibilität mit Mac OS X und iOS hingewiesen wird.

An dieser Stelle enden die Komplimente. Die Tasten sind viel zu schwergängig, so dass beim schnellen Tippen öfter einmal Buchstabeneingaben verloren gehen. Auch die Verarbeitungsqualität lässt etwas zu wünschen übrig. Die Zwischenräume zwischen den einzelnen Tasten sind sehr groß und ziehen Schmutz dadurch magisch an. Beim Zusammenklappen reiben die Tasten gegeneinander – und das ist vor allem dann schlecht, wenn man vorher die Tastatur nicht ausgeschaltet hat. Kontinuierliche Tastendrücke sorgen dafür, dass die Akkus über Nacht leer sind.

Preis: 100 US-Dollar, leider kein deutsches Layout.

3. Platz: Apple Wireless Keyboard

Es muss einmal gesagt werden. Die Tastatur sieht spitzenmässig aus mit ihrer Alu-Kunststoffkonstruktion. Sie funktioniert nicht nur mit Macs sondern auch mit iOS-Geräten, Windows-Rechnern und sogar Android-Geräten.

Die Tasten sind leicht zu drücken, aber ihr Hub ist zu gering. Dadurch kommt es schnell zu unabsichtlichen Eingaben. Die Oberfläche ist vollständig plan, was es den Fingern erschwert, die korrekten Tasten zu finden. Die Tastatur ist außerdem recht klein, so dass man schnell verkrampft. Nach einigen Tagen kontinuierlicher Benutzung taten uns die Handgelenke weh.

Preis: 60 Euro

Zweiter Platz: Logitech diNovo Series (Edge und Mac Edition)

Wir haben vom Logitech diNovo die Versionen Edge und die für Mac OS X ausprobiert. Die Tastaturen sind hervorragend und erinnern ein wenig an Apples Eingabegeräte, aber sie fühlen sich ergonomischer an. Beide Tastaturen sehen sehr stabil aus und die Tastenanschläge fühlen sich sehr präzise an. So werden Eingabefehler vermieden. Die Mac-Version ist mit den entsprechenden Tastenbeschriftungen versehen, während die Edge-Ausgabe durch das Minitrackpad Notebook-Feeling aufkommen lässt. Beide Tastaturen sind durch das Ziffernfeld recht groß, was ihre Reisetauglichkeit mindert.

Leider hat Logitech mit der Bluetooth-Anbindung etwas gepatzt. Die Mac-Ausgabe benötigt ein USB-Dongle am Rechner – ein direktes Pairing mit dem Blueooth-Modul des Rechners gelang uns nicht. Die Edgeversion soll das auch auch ohne Dongle können. Mit Mac OS X ist das Edge inkompatibel.

Unglücklicherweise sind beide Tastaturen mit 120 Euro (Edge) und 100 US-Dollar (Mac) nicht gerade günstig. Eine deutsche Bezugsquelle für die Mac-Version haben wir nicht gefunden.

Platz 1: Microsoft Bluetooth Mobile Keyboard 6000

Das Microsoft oft gute Peripheriegeräte anbietet, ist vielen bekannt. Das gilt auch für das Bluetooth Mobile Keyboard 6000, das nicht nur unter Windows, sondern auch problemlos mit OSX, Android und iOS funktioniert.

Der Tastenanschlag ist hervorragend, wenngleich die Tasten etwas fester gedrückt werden müssen als bei den Logitech-Modellen. Die Tastatur ist leicht gewölbt, was die Ergonomie verbessern soll. Das 6000er-Modell ist leicht, recht kompakt und flach gebaut, so dass man es auch gut transportieren kann.

Das Plastik wirkt etwas unsolide und die Spaltmaße sind nicht perfekt. Die Verarbeitungsqualität ist folglich nicht gerade gut. Die Backspace-Taste ist für unseren Geschmack zu weit weg und es dauert ziemlich lange, bis man sich an das eigenwillige Layout gewöhnt. Abgesehen von diesen kleinen Mängeln ist die Microsoft-Tastatur als Alltagsgerät zu empfehlen und macht sich auch gut auf Reisen.

Preis: rund 60 Euro

Das sind natürlich nicht alle auf dem Markt erhältlichen Bluetooth-Tastaturen – welche anderen gefallen euch ganz besonders gut? Schreibt es in die Kommentare, am Besten mit einer kleinen Beschreibung von positiven und negativen Seiten. [Brent Rose/Andreas Donath]

Tags :
  1. Wär das ein echter Test gewesen und nicht nur ne Übersetzung, hättet Ihr anmerken können, dass es das Matias Wireless Folding Keyboard nicht mit deutschem Tastaturlayout gibt.

      1. Google Übersetzer?
        Oder was sollen Patzer wie „under“
        Ihr solltet euch mal um Eigenständigkeit, korrekte Rechtschreibung und grammatikalisch richtige Sätze kümmern…srsly

  2. Hatte eine Bluetooth, würde davon abraten. Bluetooth frißt zu viel Strom, und wird meist erst mit dem Betriebssystem aktiv. Usb mit dem Einschalten. Mein Fazit, Bluettooth ist nicht besser! (bei Mehrfachnutzung für verschiedene Geräte macht es jedoch sinn)

    Usb von Trust mit Touchpad ist genial! Akku hält ewig und bietet Ladestation(die man eigentlich nicht braucht)

    1. Das ist falsch. Die Apple Tastatur ist auch vor dem Start des Betriebssystems aktiv und benutzbar :)

      Erst informieren, dann schreiben. Danke!

      1. Habe alle Tastaturen angesprochen und die meisten sind nicht von Anfang an nutzbar. Betone das meist in meiner Aussage.
        Bitte genau lesen!

        Zu den Akkulaufzeiten. Ein Broadcom-Chip soll den Makel des Stromfessers beheben.

  3. Erstens, hab ich mein Apple Bluethooth Tastatur seit … einem Jahr jetzt(?) mit meinem iPad benutzt. Ich hatte nie so „unabsichtlichen Eingaben“. Ich hab auch lange MacBooks und MacBookAirs benutzt und es ist ja eigentlich genau so groß wie solchen Tastaturen. Ich finde die Tasten ziemlich groß. Und seit über einem Jahr, würden meine Fingern nie gekrampft.

    Das einzige Problem was ich damit habe, ist dass es so leicht verschmutzt wurde. Aber interessanterweise kann man´s einfach mit einem Radiergummi putzen =D

  4. Ich habe die MS BT Tastatur und kann auch von der sagen, dass sie bereits vor dem OS aktiv wird. Allerdings kommt das auf n BT Dongle an.

    Die Tastatur ist wirkoich klasse. Allerdi fürs wirklich lange Tippen geht nichts übeeine alte PS2 Cherry…

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising