Zensur: Syrien verbietet iPhone

iPhone-4s

Der Liebling aller Apple-Fans, das iPhone, ist inzwischen in Syrien streng verboten. Touristen, die mit dem Apple-Smartphone ins Land kommen, werden von der Regierung als Spione eingestuft.

Syriens Regime hat angekündigt, dass alle iPhones konfisziert und deren Besitzer bestraft werden sollen. Offenbar will Präsident Bashar Assad verhindern, dass Bilder und Videos von der brutalen Niederschlagung friedlicher Demonstrationen durch die Staatsgewalt ins Internet gelangen. Bisher ist lediglich das iPhone von dem Verbot betroffen. Stein des Anstoßes ist vermutlich die App Souria Wa Bas (“Syrien ist alles”) für iPhone und iPad mit der die Opposition Links auf Nachrichten, Videos, Termine für Versammlungen und Karten zu den Zentren der Volkskämpfe bereitstellt. Andere Smartphones dürfen in Syrien weiterhin verkauft und genutzt werden.

Tags :
  1. Die Flames gegen das iPhone oder andere Geräte sind immer sehr amüsant. :-D

    Apple denkt sich gerade nur…
    “Lache nie über die Dummheit der anderen. Sie ist deine Chance.”
    Ein Zitat von Winston Churchill,

  2. Apple interessiert sich nicht die Bohne für solche Kommentare, egal, ob sie ernst gemeint sind, oder nicht. Das einzig Entscheidende sind die Verkaufszahlen, alles Andere ist uninteressant. Aber stimmt schon, wer macht freiwillig Urlaub in Syrien? Oder wer fähr überhaupt dahin? Was gibt es da zu sehen? Rein gar nichts. ;-)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising