Noch wach? Denso erkennt wie schläfrig man ist

69f090b2671f0274796753a252c331ea

Die bisher vorgestellten Frühwarnsysteme für Autofahrer haben lediglich die Augen, beziehungsweise den Augenschlag kontrolliert. Denso hat ein System entwickelt, welches anhand der Muskelbewegungen den Fahrer in einen entsprechenden Müdigkeitslevel einteilt und diesen vor dem ersten Sekundenschlaf warnt.

Eine Kamera an der Lenksäule ist auf das Gesicht des Fahrers gerichtet, der via Videoübertragung von einem Computer kontrolliert wird. Insgesamt werden 17 bestimmte Punkte im Gesicht analysiert.

Am besten sollte man das Ganze mit einem Navi verbinden, welches einem die nächste Ausfahrt anzeigt, die zu einem Hotel oder einer Raststätte führt. [Andrew Liszewski / Fabian Müller]

[via Denso / Tech-On!]

Tags :
  1. Wunderbar, dann kann der Staat sich einklinken und per Gesicht rausfinden wo ich bin. Oder er holt sich die Daten einfach von FB oder Apple. Meine Stimme hat er mit Siri auch. So cool :)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising