Google kauft mehr als eine Firma pro Woche

25dc1fcdb4e013728867ae56f935088a

Es gibt viele intelligente Leute bei Google, doch manchmal ist es einfacher, intelligente Dinge zu kaufen, mit denen sich andere intelligente Leute beschäftigen.

Besonders, wenn man mehr Geld als Jesus und Michael Jackson zusammen besitzt. Google zumindest entscheidet sich häufiger für diesen Weg.

TechCrunch berichtet, dass Google laut Eric Schmidt „rund eine Firma pro Woche erwirbt“. In Wirklichkeit sind es sogar mehr, genauer gesagt 57 Firmen mit einem Gesamtpreis von 1,4 Milliarden Dollar allein dieses Jahr. Einige Anschaffungen wie Zagat waren sehr bedeutend, die Übernahme eines Unternehmens, das auf Flugsuche spezialisiert ist, war eher nebensächlich.

In jedem Fall kann sich Google fast jede Firma kaufen und bei diesem Tempo erscheint die Auswahl fast schon beliebig. [Sam Biddle/Helene Gunin]

[via TechCrunch]

Tags :
  1. nun, dieses kleine aber feine detail ist schon seit 2007 bekannt. man schenke dem buch “die google ökonomie” eine gesonderte beachtung. ( http://amzn.to/Google_Oekonomie )

    in einem punkt möchte ich natürlich wiedersprechen: “In jedem Fall kann sich Google fast jede Firma kaufen und bei diesem Tempo erscheint die Auswahl fast schon beliebig.” –> würde man nach diesem prinzip wirtschaften, wäre man in 2 jahren nicht mehr der, der man heute ist. sicher: 98 % der einkäufe bringen nix, aber die 2 % schlagen ein, dafür richtig. nicht zu vergessen: all diese einkäufe sollen nur die google-plattformen stärken (sei es android als eintritt in die mobile (werbe-)welt, books, docs, maps, g+,…) und dadurch mehr reichweite generieren, denn damit verdienen die burschen ja ihr geld.

  2. “Besonders, wenn man mehr Geld als Jesus und Michael Jackson zusammen besitzt.”
    Was für ein selten dummer Spruch. Jesus hatte mit Sicherheit nicht viel Geld!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising