HP Touchpad Firesale kommt zurück – nur in den USA?

3abf95a4b060d12408194d97325993bf

Runde 2 für den totalen Touchpad-Ausverkauf: In den USA schleudert HP die nächsten Tablets supergünstig auf den gierigen Markt - wenn auch mit einem Haken.

Denn bei den Geräten handelt es sich um reparierte Ware, was nicht zwangsweise etwas Schlechtes bedeuten muss. Das 16 GB-Model kostet 99 US-Dollar, die 32 GB-Variante 150 US-Dollar.

Verkauft werden die Teile über HPs ebay-Store am 11. Dezember um 19 Uhr Eastern Zeit. Details zu einem deutschen Verkauf gibt es nicht.

Wer keins bekommt, muss nicht traurig sein: Das RIM Playbook wird angeblich auch günstiger, und das Amazon Kindle Fire kostet ebenfalls nur 200 US-Dollar. [Kyle Wagner/Jens-Ekkehard Bernerth]

[Techcrunch]

Tags :
  1. Wie jetzt: „Wer keins bekommt, muss nicht traurig sein“ ?
    Playbook? Kindle Fire? im Vergleich mit einem Touchpad…?

    Das wäre wie wenn man sagt: „Wer kein BMW bekommt, muß nicht traurig sein es gibt ja noch billig Trabant und Wartburg“

  2. Kindle Fire basiert doch auf Android. Dürfte also nichts besonders sein.
    Zumal Amazon die Bedienoberfläche noch weiter verhunzt hat.
    WebOS ist schon sehr gut und überlegen allen anderen, aber leider erst einmal eingestellt. Ein PlayBook macht schon Spaß, besitze selbst eins neben zwei HP Touchpads, aber kommt trotzdem nicht an die Leistung eines Palms heran.
    Nur von der Bedienung sehr flott und das schnellste auf dem Markt.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising