HP: webOS wird Open-Source

HP Touchpad

Nachdem die Entscheidung über das Schicksal von webOS mehrmals vertagt worden war, gab nun die neue Chefin des US-amerikanischen Unternehmens, Meg Whitman, ihre Pläne für die stark angeschlagene Plattform bekannt: HP stellt webOS unter die Open-Source-Lizenz.

Da man offenbar keinen der zahlreichen Interessenten zum Kauf von webOS überreden konnte, übergibt man nun das komplette Betriebssystem an die Open-Source-Community und vertraut so auf die Kreativität der Masse, die Plattform weiterzuentwickeln und zu verbreiten.

HP will sich jedoch weiterhin aktiv am Entwicklungsprozess beteiligen. Um eine mögliche Fragmentierung der Plattform zu vermeiden, möchte HP ebenso die Koordination der gesamten Open-Source-Entwicklung übernehmen. Auf die Frage ob das Unternehmen weiterhin selber Hardware für webOS entwickeln würde, meinte Whitman in einem Interview mit „The Verge“, HP würde zwar weiterhin webOS-Hardware entwickeln, man könne aber nicht sagen, ob diese 2012 oder später auf den Markt kommen werde. Weiters wolle man sich in der näheren Zukunft eher auf Tablets konzentrieren. In das Smartphone-Business wolle sich HP nicht noch einmal wagen.

Ob der Schritt zu Open-Source nun jedoch tatsächlich die Rettung für das Sorgenkind webOS darstellt, ist fraglich. Zwar ist dadurch die nähere Zukunft der Plattform vorerst gesichert, aber ohne neuen webOS-Geräten wird das Betriebssystem vermutlich schnell in Vergessenheit geraten.

[via The Verge]

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising