Cosmonaut Stylus ist ein Handschmeichler

d7e9ffb7b2b45a8087ceca9e664f217f

Oft sind die Stylus-Varianten wie ein Stift designt: Gut zum Schreiben, schlecht zum Zeichnen. Anders ist der Cosmonaut von Studio Neat.

Er hat eine Form wie ein dicker Buntstift und ist vermutlich eine kleine Hommage an die Witze über die 100.000 US-Dollar teuren Space-Stifte der NASA, während die Sovjets ganz normale Bleistifte mit ins All brachten.

Die Oberfläche besteht aus dickem Gummi, was den Stift angenehm zum Halten macht. Er funktioniert auch auf kapazitiven Oberflächen von Android- und iPhone-Geräten.

Kostenpunkt: 25 US-Dollar. [Andrew Tarantola/Jens-Ekkehard Bernerth]

[Studio Neat via Minimal Mac]

Tags :
  1. Dumm nur, dass die NASA keinen Cent für die Entwicklung der Stifte bezahlt hat (war ein Geschenk des Herstellers) und keine einzige Weltraumbehörde so dumm wäre, Bleistifte in den Weltraum zu schicken. Die Minen könnten abbrechen und die Splitter Kurzschlüsse verursachen bzw. könnten Minen-/Holzsplitter eingeatmet und dadurch Lungenentzündungen verursacht werden.

    1. dran gedacht dass es mienenbleistifte gibt, die man nicht spitzt und die kein holz enthalten?
      kommst du zufälligerwiese aus der usa? xD
      just facepalm ;)

  2. Stimmt! Deswegen lassen die auch keine Wassertropfen, Smarties oder sonstiges Essen durch die Gegend fliegen. Das könnte sich auch irgendwo verkriechen und Kurzschlüsse verursachen.
    Die Weltraumfahrer sind doch nicht blöd! Vernünftige Weltraumfahrer würden niemals einen normalen Bleistift mit ins All nehmen :)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising