Verdrehtes iPhone: Das Science-Museum in London zeigt abgefahrene Elektrokunst

Electroboutique

Im Science-Museum in London gibt es derzeit eine ganze Reihe verdrehter, verformter und geschmolzener Elektro-Skulpturen zu bestaunen. Die Vorlagen der Objekte sind nur allzu vertraut: Apple-Produkte, LED-Displays und Flachbild-Fernseher. Der Clou: Die Skulpturen sind zum Teil funktionstüchtig. Ein interessantes Spiel mit Technik und Design...

Nach Aussage der Künstler Alexei Shulgin und Aristarkh Chernyshev steht jedes Objekt in einem eigenen sozialkritischen Kontext. Das iPhone in Form des Tatlin-Turm soll beispielsweise an die Allgegenwart der Smartphones gemahnen und zugleich den Blick dafür schärfen, dass die Gestaltung von Konsumgütern von Vielen heutzutage als Kunstform betrachtet wird.

Die Ausstellung mit dem Titel „Electroboutique“ wird noch bis zum 14 Februar 2012 geöffnet sein.



Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising