Stotter-Start für Playstation Vita

sony-playstation-vita

Kurz nach dem Verkaufsstart der Playstation Vita häufen sich die Beschwerden der Kunden über einfrierende Konsolen. Zudem hat Sony wohl weit weniger Geräte verkauft als erhofft.

Medienberichten zufolge bereitet die Playstation Vita, die seit vergangenem Samstag in Japan zu haben ist, vielen Nutzern Probleme. Sie berichten von einfrierenden Konsolen und nicht mehr reagierenden Touchscreens, was sich jedoch zumeist durch einen Hardware-Reset lösen lässt, für den man den Startbutton zunächst 20 Sekunden drücken muss, um das Gerät auszuschalten, und anschließend fünf Sekunden, um neu zu booten. Darüber hinaus soll es wohl in einigen Fällen nicht klappen, die Vita zu starten, selbst bei vollständig geladenem Akku.

Sony hat bereits zum Verkaufsstart ein erstes Firmware-Update veröffentlicht, weitere dürften bis zum Europa- und US-Start der Konsole am 22. Februar 2012 folgen, um sämtliche Fehler zu beseitigen. Andernfalls droht auch hierzulande ein schleppender Beginn, denn in Japan blieb die Vita hinter den Erwartungen zurück. Nur 321 400 Geräte wurden Enterbrain zufolge in den ersten beiden Tagen verkauft. Zum Vergleich: Nintendo brachte es in den ersten beiden Tagen immerhin auf 371 000 verkauft 3DS – später brachen die Verkäufe ein, so dass man die Preise massiv senken musste.

[Via Kotaku und Reuters]

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising