„Tragbare“ Technik: Geheimlabore arbeiten an Computern als Bekleidung

silver-apple-logo640

Sowohl Apple als auch Google sollen der New York Times zufolge in ihren Geheimlaboren Technologien entwickeln, die als Bekleidung am Körper getragen werden und dabei mit iOS bzw. Android kommunizieren können.

Angeblich sollen die Projekten noch in den Kinderschuhen stecken, trotzdem will ein Informant der Times wissen, dass einige Apple-Mitarbeiter bereits Zugriff auf solche Prototypen haben. Die neuen Geräte werden demzufolge am Handgelenk getragen und tauschen schnurlos Daten mit einem iPhone oder iPod aus. Die Kommunikation solcher Geräte soll hauptsächlich über Siri laufen. Auch im Google-Geheimlabor, Google X, wird laut der Times fleißig an Hardware getüftelt, die gleichzeitig als Kleidung fungiert. Häufig im Gespräch ist hier ein “Heads-up display”, also eine Brille, die mit einer Augmented Reality-Ansicht ausgestattet ist. Die New York Times berichtet dagegen über ein Peripherie-Gerät für Android.

Michael Liebhold vom“ Institute for the Future“ in Palo Alto hält den täglichen Einsatz solcher Technologien nicht mehr für allzu fern. Der Wissenschaftler geht davon aus, dass Brillen und Kontaktlinsen mit integrierten Bildschirmen in den nächsten zehn Jahren zum Alltag gehören werden: „Die Kinder werden mit ihren Freunden virtuelle Spiele spielen. Sie werden sich in Parks treffen und virtuelle Kreaturen jagen.“

[Via: The New York Times]

Tags :
    1. Nein, da Apple und Google alle Ortsdaten natürlich nur sammeln, um zum Beispiel Verkehrsberichte zu erstellen, benötigt das Kind nur einen Blick in seine “Ball auf Straße”-App. um vor herannahenden Autos gewarnt zu werden. :)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising