Die letzte CES mit Microsoft

cc3ba8de00dd2ab6ad0fd1e49e6295fb

Die CES findet in den USA in wenigen Wochen statt und bereits jetzt gibt es eine große Überraschung: Microsoft wird offiziell das letzte Mal teilnehmen. Einige mögen es seltsam finden, andere wiederum trauern darüber. Doch Microsoft hat sich diese Entscheidung gut überlegt.

Microsoft braucht die CES nicht. Nach eigenen Aussagen werden sie nach diesem Jahr weder eine Keynote noch einen Stand haben, da die Meilensteine ihrer Produkte zeitlich nicht mit der Show im Januar zusammentreffen. Da ist was Wahres dran. Microsoft hat ein bedeutendes Jahr voller Neuigkeiten hinter sich. Angefangen von der Xbox, über das Windows Phone bis hin zu Windows 8. Wieso sollten sie also bis zum Januar 2012 warten, wenn sie ihre neusten Produkte auch jederzeit bekannt geben können? Warum sollte es überhaupt nicht jedes Unternehmen so machen?

Die CES ist noch lange nicht tot und von einer Krankheit kann man auch nichts erkennen. Doch die Messe an sich wird immer irrelevanter. Das Internet ist die größte Messe der Welt, nicht die CES. Es hat zwar nicht das Flair von Las Vegas, doch muss man dort nicht auf einen großen Event warten, um etwas Neues zu erfahren.

Die CES begann 1967, als es schwerer war Nachrichten zu verbreiten. Es erwies sich als praktisch und notwendig alle Interessierten an einen Ort kommen zu lassen, um gemeinsam eine Neuigkeit zu bestaunen. Heute kann jeder selbst für Furore sorgen, auch ohne einen Spektakel am Stand. Und Microsoft weiß das zu gut. [Sam Biddle/Helene Gunin]

[via Microsoft]

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising