Forscher entwickeln AR-Brille ohne Display

lumus

Forscher des israelischen Unternehmens Lumus haben den Prototyp einer Augmented-Reality-Brille entwickelt, bei der erstmals auf das bisher benötigte Display verzichtet werden kann. Möglich wird’s durch eine in die Seitenteile der Brille eingearbeitete Lichtpumpe, welche die Bilder bei Bedarf über Glasfaserleitungen direkt auf die Linse projiziert. Die Technik, welche erstmals auf der CES 2012 in Las Vegas der Öffentlichkeit präsentiert wird, ermöglicht Einsparungen in Gewicht als auch Volumen der Brille und verspricht damit deutlich mehr Tragekomfort – inklusive unbemerktem Blick auf E-Mails, Twitter-Timeline oder was euch sonst so in den Sinn kommt, wenns mal langweilig ist.

“Stellen Sie sich vor, Sie sitzen in einem Meeting und wollen ihre E-Mails lesen”, meint Ari Grobman, Lumus Business Development Manager. “Sie könnten einfach eine Taste auf ihrem Handy drücken, und hätten die Nachrichten vor Augen, ohne dass es jemand bemerken würde.”

 

YouTube Preview Image

 

Damit der unbemerkte Blick dann auch noch möglichst stilvoll vonstatten geht, weißt die Brille eine Darstellung auf, welche der eines 82 Zoll Bildschirmes aus 3 Metern Entfernung entspricht und mit 1280 x 720 Bildpunkten auch noch mehr als passabel auflöst. Eine Full-HD Variante ist dennoch bereits in Arbeit, den dazugehörigen iPhone-Adapter gibt es bereits.

 

Tags :
  1. Na endlich! Seitdem ich twittere, hab ich das Gefühl, es bewirkt etwas:-) zum gelungenen Menü fehlt noch ein Cyber-Handschuh (ohne Kamera wie bei Kinect) für diskrete Steuerung/Navigation;-) Den Sprachassistent (Siri) gibt es ja bereits:-)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising