Kein Ice Cream Sandwich für Galaxy S: TouchWiz ist schuld

Ice Cream Sandwich

Vor wenigen Tagen veröffentlichte Samsung die Liste der Galaxy-Geräte, die mit einem Update auf Ice Cream Sandwich rechnen dürfen. In der Aufzählung fehlten allerdings zwei Geräte: Weder das Das GT-I9000 Galaxy S noch das erste Galaxy Tab (P1000) sollen das Update auf Android 4.0 bekommen. Nun hat Samsung den Schuldigen benannt: TouchWiz.

In einem offiziellen Blog-Post meinte der Hersteller, dass die schlechte Performance beider Geräte ICS in Kombination mit der Oberfläche und bestimmten Widgets nicht schaffen würden. Ein zusätzliches Problem soll außerdem der geringe Speicherplatz sein.

Die Jungs im XDA-Developer-Forum glauben übrigens nicht dran und haben eine Ice Cream Sandwich-ROM für das Galaxy S inklusive Anleitung zum Flashen der Software online gestellt. Doch Vorsicht: Wer sich daran wagt, tut das auf eigene Gefahr. Nicht dass ihr hinterher noch einen Haufen Hardware-Schrott in den Händen haltet.

Tags :
  1. TouchWiz als Schuldigen zu nennen ist natürlich reiner Blödsinn.
    Da stecken sicher eher rein wirtschaftliche Überlegungn dahinter.

  2. Zum totlachen…Samsungs Updatepolitik ist eh die totale Katastrophe!!! Das Updata von 2.1 auf 2.2 wurde glaub ich dreimal verschoben und nach dem es dann ausgeliefert wurde funktionierte es erst recht nicht :-P

    Android Ja Samsung NEIN….

    Ich persönlich habe das 4.0 von XDA auf meinem Samsung Galaxy S und es funktioniert bisher besser als alle anderen Stock Roms von Samsung :-)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising