Niemals wird es fliegende Autos geben

8fd2f65bd2ffd3e393b31b9b3d996906

Wenn man sich einmal überlegt, was die Leute in den 50er Jahren von der Zukunft erwarten und dann die Gegenwart betrachtet, dann haben wir es in einem Punkt nicht weit gebracht. Fliegende Autos sind und bleiben ein Wunschtraum.

Es gab zwar Versuche, fliegende Autos zu entwickeln, aber es gibt so viele Hindernisse zu überwinden und so viele grundsätzliche Fragen, dass hier noch eine bahnbrechende Entwicklung stattfindet. Wer regelt in der Luft den Verkehr, wie und vor allem wo sollen die Flugautos landen und wer schult die Fahrer, die schon genug damit zu tun haben, auf dem Boden zurecht zu kommen? [Adrian Covert / Andreas Donath]

[Via Retronaut]

Tags :
  1. also die Überschrift mit dem niemals gefällt mir gar nicht vor 200 Jahren hätte auch niemand gedacht das es mal pferdelose kutschen geben wird.
    Oder wie man so viele Straßen pflegen und bauen könnte das millionen von Kutschen/Autos dort drüber fahren könnte ohne das alles kaputt geht.

  2. Es liegt ja nicht an der Technik atze. Das wird irgendwann machbar sein.

    Aber heutzutage sind doch viele schon mit einem 50 ps starkem Opel Corsa überfordert. Wenn ich mir die ganzen idioten die auf den Straßen unterwegs sind, in nem fliegendem Fahrzeug vorstelle, Gute Nacht

  3. also wenn es irgendwann dazu kommen soll..dann würde es bestenfalls mit autonomen „flugautos“ reibungslos klappen…denn wenn einer „einem die vorfahrt nimmt“ bleibt es ja dann nicht beim blechschaden sondern man fällt ersma einige meter tief xD

  4. Die fliegenden Autos mit dem Namen Terrafugia gibt’s doch schon und hat in den USA auch bereits seit Juli 2010 eine Zulassung. 100 PS, 740 km Reichweite und 185 km/h schnell. Ein ausgesprochener Pilotenschein ist dafür in den USA nicht mal notwendig. Allerdings wäre bei weiterer Verbreitung ein vollelektronische Luftfahrt-Navigation incl. -steuerung sicher zwingend notwendig. Vielleicht eine weitere Herausforderung für Google nach ihrer jahrelangen erfolgreichen fahrerlosen PKW-Erprobung!

  5. So ein Schwachfug ! Seit über 100 Jahren gibt es immer wieder auf den großen Flugshows. So genannte Flugautos. Nur sind die nie über die Einzelproduktion raus gekommen, weil sich zu viele Probleme mit den Fahrzeugen ergeben. Wobei es meist weniger die Fahrzeuge als die dazugehörige Bürokratie ist.

  6. Das schwierigste Problem das man in den Griff kriegen müsste wäre IMHO der unverneidliche Lärm. Es gibt im Luftraum keine Häuser, Bäume usw. die den Schall schlucken.

    Ein Verkehrsleitsystem wäre doch in meinen Augen kein großes Ding. Das ist im Prinzip sogar viel einfacher als Verkehrsleitung auf dem Boden. Wird auch schon dran gearbeitet… Googelt mal nach „Highway in the Sky“. Da wird in die Frontscheibe eine Art Tunnel eingeblendet, in dem man bleiben muss. Bzw. wird das Ding gleich vollautomatisch gesteuert.

    „Wie und vor allem wo sollen die Fahrzeuge landen?“ Ähmm…. Häuserdächer? Parkplätze?

  7. So, jetzt habe ich einen Artikel, der vor dem 28.12.11 veröffentlicht wurde:
    http://bit.ly/vVHL1i
    Seit Neuestem ist unser Luftraum modernisiert worden: Es dürfen auch Drohnen, also Robo-Flugautos eingesetzt werden. Vorteil: Man braucht nichtmal einen Führerschein.
    Hier das Robo-Auto, wie es auch Google bald einsetzen will:
    http://bit.ly/bgHIk0
    Die Zukunft hat begonnen, fehlen nur noch aufgeschlossene Menschen dafür. Also, Kopf hoch und immer optimistisch bleiben. Was soll ich denn mit den vielen Gadgets, wenn ich nicht daran glaube?

  8. Klar, erst sind es max. 150 kg, und bald auch mehr – ich bleibe optimistisch. Bevor ich Urlaub im Weltall oder auf dem Mond mache, möchte ich mit dem Auto fliegen:-)

  9. Den Flugtransport gibt es schon in Form von Hubschraubern.

    Der Flug als Alltagstransportmittel wird sich aber niemals durchsetzen, da er einfach zu teuer ist. Da wo genügend Platz für Ultraleichtflugzeuge da ist, werden sie auch schon genutzt. Hier gibt es die Lande- und Parkflächen nicht. Und Hubschrauber sind im Kurzstreckenverkehr so verbrauchsintensiv, das der Hummer zum Spritsparmodell wird.
    Das man Luftlinie fliegen kann reisst es da nicht mehr raus.

  10. @prinzrowan
    Straßen- und Schienenbau ist richtig teuer! Und mit sog. PAL-V-Gyrocoptern ist der Spritverbrauch auch nicht höher als bei Pkw. Im Vergleich zum Bau von Straßen- und Schienentrassen inkl. Tunneln(!) ist das Fliegen richtig billig und umweltfreundlich.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising