Apple hat nicht das Touchscreen-Smartphone erfunden

308e810949ba9e5166a51d7e01de3afd[1]

Im Jahr 2007 stand Steve Jobs auf der Bühne und prangerte die bisherigen "Smart"phones als hässlich mit unpassenden Tastaturen an. Er zielte damit vor allem auf Nokia und RIM ab. Daher verkündete er, dass Apple die Tastatur auf Smartphones wegrationalisiert. Zwar machte Apple dieses Prinzip massentauglich, jedoch hat IBM ein ähnliches Prinzip bereits nahezu zwei Jahrzehnte vorher entwickelt.

Das “Simon”, ein Projekt von IBM und Bellsouth (?), aus dem Jahre 1992 brachte ein komplett touchbasiertes User-Interface hervor. Kaum Knöpfe, keine Tastatur. Stattdessen gab es nur ein Graustufen-Display, das die aufgerufenen Anwendungen wie Kalender, Taschenrechner, Telefon und Ähnliches anzeigt. Klingt doch irgendwie bekannt, oder?

Natürlich war das Gerät noch nicht so weit entwickelt, dass ein AppStore oder ähnliches denkbar gewesen wäre. Eine Fax-Funktion war schon das höchste der Gefühle. Die grundlegende Idee eines Telefons ohne Tasten hat jedoch bereits im Jahr 1992 existiert. So gesehen ist das iPhone schon fast retro, oder? Streng genommen müsste IBM jetzt Apple verklagen. Das gehört unter Technik-Konzernen mittlerweile zum guten Ton. [Klaus Deja / Sam Biddle]

YouTube Preview Image
Tags :
  1. Dass Apples technologische Innovationen in Wahrheit Kopien sind, ist ja nichts neues. Auch die Designs sind Kopien von Bauhaus-Designern. Wie so oft gilt bei diesen Erfindern der Grundsatz, dass die Zeit noch nicht reif war für solche Innovationen.

    Das Einzige, was man Apple tatsächlich anrechnen kann, ist der Umstand, solche Geräte und Technologien massenmarkttauglich gemacht zu haben.

    Ansonsten muss man aber sagen, ist Apples Massenware langweilig, bieder, grau und ohne jegliche Geschichte.

    1. Wenn das iPhone für dich eine Kopie von diesem IBM Teil ist, bist du entweder blind, dumm oder (was ich vermute) beides.

      Es gibt nicht nur Schwarz und Weiß.

    2. Nur schafft es Apple, ihre iUser in eine goldenen Käfig zu locken und die glauben ihnen kritiklos die Inniovationsführerschaft auf Punkt und Beistrich, weil sie ja ansonsten nicht den hohen Status, den sie sich vorgaukeln und teuer erkaufen müssen, rechtfertigen könnten.

      Darum bekommt man ja Apple Kunden so schwer dazu, der Wirklichkeit in die Augen zu schauen, weil die Lebenslüge, mit der sie ihren Staus definieren, damit nicht mehr aufrecht zu erhalten ist. Das muss man ja nicht nur ein Smartphone, das Tabet oder den Laptop abgeben, sondern den ganzen hochgepushten falschen IT-Selbstwert gleich mit dazu.

      1. Und? Haben die sich alle gegenseitig wegen Verletzung der Kopierrechte verklagt? Nö – anstatt dessen erhielten wir eine der besten Designschulen, die es jemals gegeben hat und viele zeitlos schöne Produkte für uns Konsumenten obendrein…

  2. Klingt so, als hätte Apple eine lange Zeit vergessene Technik wiederbelebt. Ein Irrtum, es gab nicht nur diese Steinzeit-Touchhandys, sondern zum Beispiel das Nokia 7710. Es ist gerade einmal zwei Jahre älter als das erste iPhone und hatte zum damaligen Zeitpunkt alles, was ein gutes Smartphone braucht. Die Zeit war aber aus mehreren Gründen noch nicht reif dafür.
    Einer der entscheidenden Gründe für den Misserfolg des 7710 ist die fehlende Präsenz bei den Providern. Damals hat fast kaum einer Handys zum unsubventionierten Preis gekauft. Apples iPhone ist auch deshalb so erfolgreich, weil ie Subventionen der Provider deutlich kleiner sind und es für das iPhone spezielle Verträge gibt, die die tatsächlichen Gerätekosten verschleiern.

    1. Die Erklärung reicht für den US markt. Aber nicht für den Europäischen Markt wo die iPhones nicht so hoch subventioniert werden…

  3. So ein Schrottgelabber(Donski) geht mir nur noch auf den Keks. Wenn so ne Lollies keine Ahnung von Design haben gibt es eine gratis Empfehlung . Fresse halten! Das Design ist nicht von Bauhaus inspiriert ,sondern und jetzt aufgepasst ,von Braun. Aber für die Geschmacklosen gibt es Spielzeugsmartphones von Samsung , Nokia und Htc. Welche Geschichte haben denn die drei? KOPIEREN, das ist ihre Geschichte. Schlechtgemachte Kopien ist alles was sie können. Wenn das Design so schlecht ist , wieso kopieren sie es dann?Wieso kaufen dann Apple soviele? Wer sich das original nicht leisten kann kauft eben ne schlechte aber billige Kopie .

    1. womit wiedereinmal bewiesen währe, dass iPhones in erster Linie Statussymbole sind; nur weil sie teurer sind, sind sie nicht gleich besser!
      Und: was bitte ist gegen das Aufgreifen und Verändern/Verbessern von Ideen einzuwenden?
      Und ja, ich finde Apple-Produkte vom Design her zT sich gut bzw sogar besser, aber es gibt Dinge wie zB die Software die mir wichtiger sind…
      Frohes neues Jahr!

    2. wie hugo schrieb
      hugo
      02 Jan 2012, 12:59

      Die alten Braun Designs waren Bauhaus…

      also lieber gast solltest du dich wohl besser informieren.

      so da du ja die leute die klauen so schlecht findest solltest du apple wohl auch ziemlich dumm finden, denn apple hat seit jeher ideen geklaut verändert und vermarktet, wenn du was anderes behauptest hast du keinen dunst von apples geschichte und hast dich schon selber für diese diskussion disqualifiziert =)

      und wie schon geschrieben wurde, teuer heißt nicht gleich gut, das SII ist billiger aber genauso gut wie das iphone4,laut vielen benchmarks sogar besser und glatte 200€ billiger.

      design technisch vllt nicht so schön wie die nummer 4 des iphones aber dafür robuster und nicht so leicht zu zerstören =)

      um die apple fanbois gleich zu entäuschen, ich besitze kein android smartphone =)

      1. Braun Design war in erster Linie von der Ulmer Schule geprägt.
        Die HfG Ulm war ebenso prägend wie das Bauhaus, vertrat allerdings eine etwas andere Designphilosophie. Dieter Rams selbst ging zwar nicht zu dieser Schule allerdings Otl Aicher und Hans Gugelot die Braun mindestens ebenso prägten wie Dieter Rams.

        nur mal so nebenbei …

    3. Gast hat recht!!!!

      Samsung usw. können nur billigkopien machen, wer sich etwas teures nicht leisten kann hollt er das kopierte billigding. Nur weil sie keine idee mehr haben

      1. Apple kopiert NUR den Ein/Aus Knopf von Samsung aber Samsung kopiert die komplette Unterseite (Kopfhöreranschluss Lightning und Lautsprecher) von Apple und andere unzählige Sachen

  4. Ach ja, wie war das noch mit der Relativitätstheorie? Die Grundlagen zu dem Meilenstein, den Einstein mit seiner Formel in der Physik gesetzt hat, waren durchaus vorher bekannt. Es blieb Einstein vorbehalten, das Ganze zu einer sinnvollen Formel zusammen zu fügen. Klingt doch irgendwie bekannt, oder?

    1. Apple kopiert NUR den Ein/Aus Knopf von Samsung aber Samsung kopiert die komplette Unterseite (Kopfhöreranschluss Lightning und Lautsprecher) von Apple und andere unzählige Sachen das finde ich nicht so cool

  5. Mir fallen spontan die PocketPCs oder auch PDAs ein… hatten auch touchpad (sogar vereinzelt schon WLAN) und die gabs auch schon vor der iPhone-Mania

  6. Ich möchte nur mal anmerken, dass Apple nie behauptet hat, dass Touchscreen-Handy erfunden zu haben. Von daher finde ich diesen Artikel erstmal ziemlich unnötig. Apple hat “nur” einige Multitouch-Technologien erfunden, die die Bedienung flüssiger und Software-basiert einfach besser machen. Daher finde ich einige Aussagen meiner Vorredner ziemlich daneben. Noch dazu ist Apples Design keine billige Kopie. Wenn ein Hersteller jetzt eine rote Couch herstellt und dann ein anderer auch, hat der erste Hersteller doch dem ersten keine Idee geklaut! Er ist lediglich inspiriert worden. So bei Apple auch. Wenn Apple ein schlichtes, kantiges aber irgendwie auch wieder rundes Design macht (wie Braun oder Bauhaus, was auch immer), haben sie es doch nicht von Bauhaus oder Braun geklaut. Sie sind nur inspiriert worden, wenn überhaupt. Und dieser Touchscreen-Klopper da oben besitzt einen resistiven Touchscreen, Apple benutzt kapazitive, wofür sie auch vor kurzem das Patent erhalten haben (mehr oder weniger fragwürdig, aber das ist hier ja auch nicht das Thema). Ein resistiver Touchscreen reagiert erst Sekunden nach dem Fingertipp und so etwas wie Scrollen gibt es nicht. Das hat so gut wie nichts mit einem kapazitivem zu tun. Die einzige Gemeinsamkeit ist, dass bei beiden man irgendwo hintippt und dann etwas passiert, was Apple nie behauptet hat erfunden zu haben. Dieser Touchscreen-Klopper von IBM ist lediglich ein Bahnautomat in klein mit leicht verändertem Funktionsumfang. Man könnte fast sagen, das ist die Bahn selbst. Dann müsste man bloß die Sekunden Verzögerung in Minuten oder Stunden umändern. Fest steht, dass Apple einige Multitouch-Technologien entwickelt hat und diese auf keinen Fall in diesem IBM-Handy dort oben stecken und etwas anderes hat Apple noch nie behauptet!

    1. ich gebe dir vollkommen recht, weils ÄHNLICH aussieht ist es nicht geklaut, das problem an der geschichte ist aber das genau apple das von seinen konkurenten behauptet ;)

  7. hat ja auch nie jemand behauptet, sie haben es nur geschafft als erste firma massenhaft smartphones zu verkaufen und dadurch die nachfolgenden generationen an handys maßgeblich verändert haben

  8. Fakt: gebe es das iPhone nicht hätte ich bis heute noch smartphone. Und das Hardware und Software gut passen müssen damit man ein smartphone kauft ist ja wohl klar. Da war Apple erste!!! Das hat am we ein bekannter “der nie ein iPhone kaufen würde” festgestellt. Er hatte zum ersten mal ein iPad in der Hand war begeistert und müsste das unbedingt auf Facebook Posten. Dann gab ich ihm gesagt das iPhone ist das bessere Gerät. Seine Reaktion. Ist mir egal erst mal hab ich ein iPad. Der Rest hat gar nicht interessiert. Was hat er gemacht? Gesurft und gespielt. Wenn er wusste was das noch so kann ………. Und an alle denen Software wichtig ist und nicht die Möglichkeit illegale raubkopien zu ziehen oder Kinox.to etc. Die sollten sich ein iPhone kaufen weil da die Software nämlich vernünftig und stabil läuft. Und wie erwähnt inspiration und Diebstahl ist nicht das gleiche!!!!!!! Ohne Inspiration keine Innovation!!!

    1. ich wüsste nicht wo bei z.b. einem android phone oder einem windows phone die software nicht stabil und zuverlässig läuft.

      würde ich wohl meinen du solltest dir mal paar vergleich phones anschauen anstatt nur apple zu nutzen =)

  9. Es stimmt IBM sollte jetzt Apple verklagen. Zusammen mit vielen vielen anderen Herstellern von Fernsehgeräte. Denn die Behauptung man hätte ein Rechteckiges mit abgerundetes Display patentieren lassen. Ist schon etwas an den Haaren hergezogen.

    Aber man darf Apple auch nicht nur schlecht machen, Sie haben wirklich vielen gezeigt, was machbar ist. Wenn auch nicht unbedingt zum erfreuen der Konkurenz, die anscheinend solche Produkte zum Wohle Ihrer Gewinne nicht auf den Markt bringen wollten.

  10. Es ist OK, dass man Design weiterentwickelt und sich inspirieren lässt. Das ist kein Klauen oder rechtswiedriges Kopieren. Man sollte Design aus diesen Gründen auch nicht patentieren dürfen, denn hier baut jeder auf dem anderen auf und entwickelt weiter – das Kopieren zu nennen hemmt nur die Entwicklung aller.

    Hätte man das bei Künstlern früher gemacht, hätte es nur einen einzigen Impressionisten, einen Expressionisten, einen Kubisten, einen Phantastischen Realisten usw. gegeben und alle hätten sich nur im sinnloser Zeitverschwendung gegenseitig in Grund und Boden geklagt anstatt wie zum Glück in Wirklichkeit passiert phantastischen Kunst zu schaffen.

    Aber wir lassen und von den geldgierigen Anwälten einreden, es wäre nicht so und verbringen unsere Zeit im gegenseitigen Kopierschutz-Wadelbeissereien, anstatt gemeinsam ein kreatiives Feuerwerk zu veranstalten. Und die einzigen, denen das einen Vorteil und Geld bringt, sind nicht wir Konsumenten oder die Kreativen, sondern die Konzerne, Verlage und die Anwälte, die jetzt auch das ACTA Abkommen in allen Länden durch die Hintertüre durchbringen wollen.

    Und weil Apple so eng mit der Content-Mafia verbandelt ist und das deren eigentlichen Kunden sind, haben wir alle seit Jahren den Stress mit dem sich gegenseitig Verklagen der großen Firmen. Das hemmt so profan es klingt die Entwicklung der Menschheit in diesen technischen Gebieten. Und die iUser geben Apple mit den Zahlen der überteuerten Preisen erst das finanzielle Schießpulver in die Hand, um dieses Teufelswerk in die Realität zu bringen.

  11. Wann merken die Leute eigentlich, dass es sich nicht lohnt im Internet zu diskutieren – übrigends seit ihr alle bescheuert und dumm ;)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising