HP-Insider behaupten, WebOS sei von Beginn an zum Scheitern verdammt gewesen

xlarge_adcd01dfbcd647d195f8e5f117045f9a

Die New York Times berichtet von HP-Insidern denen zufolge WebOS schon in dem Augenblick zum Scheitern verurteilt war, als die Entwicklung begann.

Palm hatte sich für WebOS äußerst ehrgeizige Ziele gesteckt. Dem Bericht nach plante man ein Betriebssystem, das vollständig auf Web-Technik aufbauen sollte, konkret der Rendering Engine WebKit, die auch Chrome und Safari nutzen. Dadurch sollten Entwickler sehr leicht Apps entwickeln können, da sie auf bekannte Techniken hätten zurückgreifen können. Daraus wurde aber nichts.

Paul Mecer, ehemaliger Chef der Software-Entwicklung bei Palm erklärte gegenüber der New York Times, dass Palm einfach nicht in der Lage gewesen sei, einen derart grundlegenden, technologischen Durchbruch zu erreichen. „Vielleicht wäre es niemandem gelungen, einfach weil die Technik noch nicht so weit war.“ Ein Mitarbeiter, der namentlich nicht genannt werden wollte, sagte: „Wir hatten weder die richtigen Führungskräfte noch die geeigneten Ingenieure für diesen Job.“

Die ganze Story ist recht interessant geraten und lässt sich bei der NYT in voller Länge nachlesen. [Jamie Condliffe / Tim Kaufmann]

[Via New York Times]

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising