Vertus USB-Kabel kostet 190 Dollar

45aa45223b77c2f1dbf739fdbee68a21

Nokias Nobelmarke Vertu hat die Zubehörpalette seines 300.000-Dollar-Handys um ein 190 Dollar teures USB-Kabel ergänzt. Nein, das ist keines dieser superteuren Audiokabel, über deren Einfluss auf den Klang man streiten kann, sondern ganz gewöhnliches USB!

Ich persönlich finde ja schon die 19 Euro, die Apple für das Dock Connector Kabel verlangt, krass überteuert. Aber das Zehnfache davon? Wahnsinn. Taugt ein USB-Kabel denn zum Statussymbol? [Casey Chan / Andreas Donath]

[Via Vertu, BoingBoing]

Tags :
  1. Ich würde mal behaupten das der Preis nur so hoch ist weil es sonst nicht zum eigentlichen Produkt passen würde. Wie würde es denn aussehen wenn man sich einen Lamborghini kauft und die Inspektion nur 50€ kostet?

    Diejenigen die sich das Hands holen, denen sind 190€ sowas von Latte wie dir und mir 1€…

  2. Boah. Was der Hersteller da am Namen verdient…. Produtkionskosten liegen bei 50 Cent oder sagen wir großzügig bei einem €. Und der Rest geht an Hersteller/Einzelhändler (abgesehen von der Ust). Ich hab hier noch ne Packung Kaugummi liegen. Wenn ich die Umhüllung einfach Vertu nenne, kann ich die Packung vielleicht auch für das 190fache Verkaufen. Bin dann mal shoppen….

  3. Man könnte das ja mal freundlich betrachten: Die Griffplatte des handyseitigen Steckers ist gerundet. Die zur Herstellung benötigte Spritzgussform kostet etwa 30.000 Euro. Verkaufspreis des Kabels ist – ebenfalls gerundet – 150 Euro. Mit den üblichen Abzügen von MwSt. und Zwischenhandelsprofiten kommt Vertu/Nokia so in etwa ab dem 1.000sten verkauften Kabel in die Gewinnzone für das Kabel. Wieviele Vertubesitzer gibt es … Aber mal noch eine ganz andere Frage: Warum nennt man Marken für hochpreisige Produkte Nobelmarken. Ist man, wenn man viel Geld hat und ausgibt automatisch nobel (adlig, edel, distinguiert, großherzig …) ?

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising