BitTorrent startet privates Filesharing-Tool „Share“

Share BitTorrent Web

Mit „Share“ starten die BitTorrent-Entwickler eine Software, welche das Teilen von Dateien beliebiger Größe innerhalb kleiner Gruppen deutlich vereinfachen soll. Im Unterschied zu den gängigen Alternativen baut Share auf dem BitTorrent-Protokoll auf und ist absolut kostenfrei.

Wollte man bisher eine Sammlung hochauflösender Fotos oder ein HD-Video vom letzten Kindergeburtstag anderen Freunden zukommen lassen, so war dies oftmals kein leichtes Unterfangen. Für viele ist die Einrichtung eines FTP-Servers zum Austausch von Dateien zu kompliziert und soziale Netzwerke wie Facebook bieten zwar die Möglichkeit Video- oder Fotodateien hochzuladen, reduzieren dabei jedoch deutlich die Auflösung und dadurch die Qualität der Aufnamen.

Verlustfrei kann man seine Dateien dann noch bei den zahlreichen Cloud-Service-Anbietern hochladen. Meistens reicht aber der zur Verfügung gestellte Speicher nicht aus um eine Vielzahl von Fotos und Videos hochzuladen und man muss zusätzliche Kapazität – meist teuer – dazukaufen.

Share soll dieses Problem mithile des, für den Austausch von großen Datenmengen bewährten, BitTorrent-Protokolls aus der Welt schaffen. Wie bei normalen Torrents gibt es bei den über Share bereitgestellten Dateien keine Begrenzung hinsichtlich Dateigröße oder -anzahl. Zudem ist die Software vollständig kostenlos.

Auch das Teilen läuft wie bei herkömmlichen Torrents mittels Peer-to-Peer-Verbingungen ab. Daten werden nicht in einer externen Cloud abgelegt, sondern direkt zwischen den Teilnehmern übertragen. Um die Verfügbarkeit von Dateien zu erhöhen und zu Beginn bereits eine hohe Qualität des Service zu gewährleisten, soll in der Anfangsphase auch über BitTorrent-Server verteilt werden.

Der Vorteil von Share gegenüber einem gewöhnlichen Torrent liegt nun darin, dass die Datei nicht für jeden beliebigen Nutzer zugänglich ist. Der Anbieter einer Datei kann genau festlegen, wer sie herunterladen darf. Mittels einem integrierten Facebook-Tools, ist dies auch recht einfach und schnell bewerkstelligt. Auch Gruppen für Freunde, Familie und Kollegen können eingerichtet werden. Zu den einzelnen Dateien kann man zudem Kommentare verfassen.

BitTorrent Share kann in der Alpha-Version unter getshareapp.com heruntergeladen werden.

[via The Verge]

Tags :
  1. utorrent hat in dem sinn diese funktion auch,… das erstellen eigener torrents ist damit kinderleicht und utorrent gibt es auch als portable version (muss also nicht einmal installiert werden) also wenn man schon etwas herunterladen und sogar installieren muss, ist utorrent sicherlich die einfachere methode

    1. Hallo Boris!

      Die Share-Funktion ist (zumindest in der Mac-Version von uTorrent) bereits in das Programm integriert worden und dürfte für mich zumindest damit die bisherige Funktion ersetzen. Und mit der integrierten Gruppenverwaltung, Facebook-Integration und dem wirklich einfachen Einrichten eines neuen Torrents ist es zumindest für mich ein wirklich tolles Tool um zum Beispiel einen ganzen Haufen Urlaubsfotos mit Familienmitgliedern zu teilen.

      Gruß Benjamin

  2. Genau, und falls es mal geknackt wird was aber natürlich nieeeemals passieren wird sorgt das nette facebook tool für anonymität der leute die.. äh,,. ihre… äh.. urlaubsfotos tauschen!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising