Kurztest: Asus Transformer Prime – das schnellste Android-Tablet unter der Sonne

thumbnail_2_9f36c02a_v3

Es mag ein wenig ironisch sein, wenn das beste Android-Tablet des vergangenen Jahres nicht nur ein bisschen aussieht wie ein iPad sondern sehr stark an ein iPad erinnert. Wenn man großmütig sein will, dann könnte man sagen, dass das Asus Transformer Prime darauf aufbaut.

Das Asus Transformer Prime ist nicht mit einem Dual- nicht mit einem Triple- sondern mit einem Quad-Core-Prozessor mit 1,3 GHz ausgestattet. Dazu kommt eine dedizierte GPU. Das Gerät ist das erste, das mit Nvidias Tegra 3 Prozessor ausgestattet wurde und das erste Quad-Core-Tablet mit Android. Geschwindigkeitsmäßig nimmt es allen anderen Android-Tablets die Butter vom Brot. Bald werden jedoch weitere Tablets mit diesem Prozessor erscheinen.

Das Gerät ist mit 8,3 mm dünner als ein iPad (8,8 mm) und das Galaxy Tab 10.1 (8,6 mm). Billiges Plastik sucht man zum Glück vergebens. Die Rückseite besteht aus gebürstetem Aluminium. Das Gerät fühlt sich im Gegensatz zum Galaxy Tab sehr stabil an, allerdings ist die raue Textur der Rückseite nicht jedermanns Geschmack. Das Gerät hält sich nicht ganz so komfortabel wie das Motorola Xyboard mit seiner gummierten Rückseite, aber das niedrige Gewicht reißt alles heraus.

Derzeit läuft auf dem Prime noch Honeycomb (Android 3.2.1). Bei vielen Android-Honeycomb Tablets erlebt der Anwender derzeit ein auf und ab: manchmal sind sie sehr schnell und in der nächsten Minute langsam wie eine Schnecke. Beim Prime ist das anders. Selbst wenn 10 Programme simultan laufen, gab es keine Hänger oder ähnliche Geschwindigkeitseinbußen. Nvidia liefert zahlreiche HD-Spiele mit, die alle vier Kerne der CPU und die GPU benutzen. Asus hat die Android-Oberfläche nur sehr behutsam bearbeitet. Einige Extrasteuermöglichkeiten und etwas sinnvolle Software wie Polaris Office und nutzloses wie @vibe Music, einen Pandora-Clone, hat man ebenfalls beigelegt. Wenn das Ice Cream Sandwich Update erscheint, kann man die Programme herunterwerfen, die man nicht benötigt.

Was uns gefällt

Das Transformer Prime zeigt, wie Android-Tablets aussehen können. Das Tablet erfüllt alle Wünsche hinsichtlich Geschwindigkeit und kann problemlos als das derzeit schnellste Android-Tablet bezeichnet werden. Es mag schneller sein als das iPad 2 – aber der Eindruck wird durch die etwas langsameren animierten Übergänge getrübt, die bei Android üblich sind.

Der Super IPS+ Bildschirm ist sehr hell und er funktioniert auch recht gut im Freien bei direktem Sonnenlicht. Die Farben sind sehr realistisch und die Akkulaufzeit ist hervorragend. Mit mäßigem WLAN Gebrauch lief das Tablet 10 Stunden. Auch bei heftigerer Benutzung blieb es bei acht Stunden.

Was uns nicht gefällt

Der Nachteil von Honeycomb ist nicht wegzudiskutieren. Auch wenn der Tegra 3 die Geschwindigkeitsprobleme des Betriebssystems ausbügelt, ist das Benutzerinterface nicht sehr intuitiv.

Der größte Designfehler ist jedoch der Lautsprecher. Der einzelne Monolautsprecher. Wenn man das Tablet im Breitformat hält, was bei Spielen und Filmen üblich ist, ist der Lautsprecher auf der Seite, mit der man es mit der Hand hält. Die Hand deckt den Lautsprecher zwar nicht ab, aber der Höreindruck ist getrübt.

Asus hat eine eigene Bildschirmtastatur eingebaut, die ähnlich wie Swype funktioniert. Sie ist fürchterlich schlecht. Nicht nur, dass die Wischeingabe auf einem großen Bildschirm wenig Sinn macht, sondern auch, weil die Wort-Vorschläge mies sind. Zum Glück kann man bei Android die Softwaretastatur leicht wechseln. Und leider ist kein UMTS-Modem an Bord, was für manchen Anwender ein No-Go ist.

Fazit

Wer kein iPad will, sollte das Transformer Prime kaufen – sofern man ein Android-Tablet will. Das Prime ist das beste und schnellste Android-Tablet, dass es derzeit für Geld zu kaufen gibt. Wer allerdings ohne UMTS nicht auskommt, sollte sich den Kauf noch einmal gründlich überlegen.

Technische Daten Asus EEE Pad Transformer Prime

OS: Android 3.2.1
Bildschirm: 10,1-Zoll Super IPS+
CPU und RAM: 1,3 GHz Quad-Core Nvidia Tegra 3 / 1 GByte RAM
Speicher: 32 GByte und 64 GByte (erweiterbar über microSD)
Kamera: Hinten: 8MP/1080p HD, Vorne: 1,2MP
Gewicht: 586g
Akku: 25Wh Li-Polymer
Preis: 599 Euro mit 32 GByte mit Dockingstation, 599 Euro mit 64 GByte ohne Docking-Station

[Brent Rose / Andreas Donath]

Tags :
  1. Das Transformer Prime hat einen erheblichen Designfehler. Wegen des Aliminiumgehäuses funktioniert das GPS nur mangelhaft bis überhaupt nicht. Dazu kommt noch ein WLAN-Bug, der das Tablet in vielen Fällen unbrauchbar macht. Asus waren diese Probleme vor Markteinführung bekannt, aber anstatt den Launch zu verschieben und den Kunden ein super Produkt zu liefern, tritt der Kunde nun in die Rolle des Betatesters. Und das kann es bei einem 600 Euro Tablet nicht sein.

      1. Oh mann…eigentlich heisst ja die Regel, dass man Trolle einfach links liegen lässt, aber du…

        Ich habe das Prime bereits und es stimmt:
        Wer kein iPad will kommt um das Prime nicht herum.
        Außerdem:
        Wer ein wenig Ahnung hat kann die Nachteile ohne großartig Hand anzulegen ausbügeln:
        WLAN-Bug ist weg mit dem neuen Firmwareupdate.
        Auch GPS funktioniert wesentlich besser.

        3G kann man nachrüsten mit nem Stick das Prime hat n USB-Port! Bei mir funktionierts!

        Achja, wenn du schon hier die Dummen zählst dann zähl doch bitte dich mit ja?
        Wenn du Tablets unnötig findest: Gut! Mein Vater sieht darin auch keinen Nutzen!
        Wenn du der Meinung bist, dass hier die User Ihr Geld zum Fenster herausschmeißen: Gut das ist Ihre Sache!

        Wenn du allerdings meinst dass die User ein minderbemitteltes Denkvermögen haben: Go with it and SHUT THE FUCK UP!
        Damit machst du dich nur selber unbeliebt und am Ende stehst du meist alleine da! Kann dir egal sein, aber tu uns den Gefallen und halt dann wenigstens deinen Mund klar?

        Gooot kann nich glauben, dass ich gegen die „Don’t feed the trolls!“ Regel verstossen hab >.< und wisst Ihr, was das Schlimme ist? Seine Reaktion wird in etwa so aussehen:
        1.) Geflame!
        oder
        2.) etwas in der Richtung "Ich lass mich von dir nicht belehren!"
        3.) ect.

        und am Ende hat keiner was gelernt und alle sind angepisst!
        Welcome to the Internet e_e

      2. drei dumme, heut ist ja ein ganz besonderer tag, malt ihn euch schnell rot an im kalender. morgen seid ihr wieder allein.. und immer noch dumm… auch mit dem „spitzenprodukt“ asus prime!

  2. Der Infogehalt dieses Kurztest ist wirklich sehr „kurz“ – alles was berichtet wird kann man seit mehreren Wochen im Net lesen – dieser Artikel liefert keine neuen Infos.

    Wenn man schon so lange wartet sollte man vielleicht auch noch bis zum 12.1. abwarten . dann soll 4.0 verfügbar sein.

  3. Netter Kurztest, allerdings fehlen neben den in den Kommentaren schon erwähnten GPS Problemen noch die größten Vorteile des Transformer: Die Erweiterbarkeit (z.B. MicroSD für mehr Speicher, HDMI für ext. Anzeige OHNE Adapter – beide nicht bei iPad und den Samsung Tabs!) und das einmalige Tastatur-Dock, das dieses Gerät zum Table-Netbook Hybriden macht.
    Zur Verfügbarkeit in D führe ich hier eine laufend aktualisierte Liste: http://www.technoviel.de/2012/01/asus-transformer-prime-versorgungslage-am-30-12-2011/

  4. @Samson

    Wlan ist gefixt? Das wäre natürlich super. Aber wie soll das gps besser funktionieren, wenn es ein Abschirmungsproblem durch dass Gehäuse gibt?

    Mal ICS abwarten, dann hol ich es mir.vielleicht.

  5. @Samson

    alles schön und gut, aber 3G mit nem Stick nachrüsten???? Ist das dein Ernst?
    Wie bescheuert sieht das denn dann aus und vor allem guggt dann ja was an der Seite raus und stört nur beim wegpacken oder bedienen/halten…

    definitiv keine alternative für mich, entweder ein tablet hat 3G dann ist gut, ansonsten throw away

    1. Naja,

      kein 3G intern mag erstmal abschrecken aber mit der usb-berlängerung kann man den stick ja auch an die hinterseite klatschen, ausserdem kann man später ganz bequem auf LTE aufrüsten und muss nicht direkt n neues Tablet kaufen ;)

  6. ich versteh immernoch nicht wie die leute nicht verstehen können das wenn es heißt aus plastik, das gehäuse nicht minderwertig sein muss.

    galaxy SII ist aus kunststoff (was die meisten mit plastik betiteln), das gehäuse ist robust und biegsam wie kein anderes gehäuse.
    wer meint das die verarbeitung billig ist, hat entweder von dem thema keine ahnung oder hat solch ein material noch nie in händen gehalten.

  7. Warum verschwenden manche hier eigentlich Zeit um irgend eine scheisse zu schreiben die keinen interessiert… hab ihr keinen Frisör dem ihr eure Weisheiten erzählen könnt?

    Shit und schon hab ich auch 20 sec. verschwendet… Ihr seid alle so Kluk, Wenn ihr eurer Ipad oder was weiß ich so toll findet freut euch doch.. warum müsst ihr jeden damit vollabern.

    1. Eher was für VW und Audi Fahrer. Die sind so Typen, die sich aufgehübschten Billigmüll kaufen ung glauben, etwas gutes gekauft zu haben. Genau so wie mit Apple-Produkten: super verarbeitet (was bei VAG nicht so ist), können aber nix (wie bei VAG).
      Muß schlimm sein, wenn man sich das Iphone aus Rudelzwang gekauft hat und dann feststellt, daß das Nokia N8 viel mehr kann und einfach perfekt ist, auch noch für weniger Geld… Manch Spinner haben Glück, die merken es gar nicht erst. Teilweise bemerken sie die Einschläge gar nicht mehr…

  8. Wenn ich das richtig gehört habe, soll ein Nachfolger mit Windows 8 kommen, dann schlage ich zu, denn das Konzept dass dahinter steckt, halte ich einfach für genial. Habe es selber schon in der Hand gehabt und war sehr angetan.

    GPS währe mir egal, brauch ich auf einem solchen Gerät nicht. G3 oder gar LTE währe natürlich eine feine Sache.

  9. Moin Jungs,

    habe das Prime jetzt auch schon über eine Woche und kann nur sagen bei dem Test fehlen wirklich eine paar Sachen:
    1.) GPS ist echt Müll

    2.) WLAN ist auch nach dem update nicht das beste (mein anderes Tab hat 25%
    besseren Empfang)
    3.) Das UMTS fehlt ist Geschmack Sache, ich Persönlich brauche es nicht, kann ja ein
    Hotspot mit dem Handy machen.
    4.) Ich finde der Rand ist so dünn (ca. 2mm) das er nach einer weile in der Hand
    unangenehm wird.

    5.) Der Sound ist wirklich schlecht, da muss ich Andreas Donath recht geben, Stereo
    ist hier ein muss.

    6.) 1080P läuft bei mir nicht ohne ruckeln.

    7.) Die Art und weise wie ASUS mit den Leuten umgeht, echt der Hammer
    (einfach mal GPS aus der Spezifikation löschen)

    So genug mit dem Negativen, hier ein paar Pluspunkte:
    1.) Es ist Natürlich viel schneller als mein altes Tab, viel flüssiger und macht echt
    Spaß (große Flash gehen aber immer noch nicht z.Bsp. City Ville)

    2.) Bildschirm Super, klar, Farben gut, blick Winkel sehr gut.

    3.) Anschlüsse, das highlight ist für mich der USB Anschluss, die meisten Geräte
    wurden ohne Probleme erkannt, ob USB Stick oder HDD egal.

    4.) Tastatur finde ich gut, kann man gut mit schreiben.

    5.) Mobil und trotzdem alles machen können (Transformer) echt gut gemacht.

    Hätte mir gewünscht, das ein paar buttons wie beim Galaxy Tab im Rand sind und nicht Platz vom Bild weg nehmen und das Natürlich die o.g Fehler beseitigt werden.

    Werde es wegen dem GPS und dem WLAN Fehler zurück senden.

    Gruß Marco

  10. Welchen Videoplayer habt Ihr den für den Test genommen, habe noch kein Player gefunden der den Tegra 3 Kern unterstützt ?

    Gruß Marco4711

  11. Hm wenn man von der Überschrift des Beitrags ausgeht könnte man ja denken dass die Suche nach dem richtigen Talet vorbei ist. Dennoch muss ich sagen dass mich die Funktionen und der Preis nicht überzeugen. So wird die Suche nach einem guten Android Tablet wohl weiter gehen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising