Neues Ultrabook: Acer fährt die Schnittstellen aus

Acer Aspire S5

Magnesium und Aluminium – das sind die Materialien, aus denen das Aspire S5 von Acer bestehen soll. Der Ultrabook-Nachfolger des Aspire S3 wurde von der PC-Schmiede im Vorfeld der Consumer Electronics Show in Las Vegas angekündigt, die morgen startet.

Während das Aspire S3 noch weitestgehend aus Kunststoff bestand, präsentiert sich das neue Modell in einer deutlich raueren Schale aus Magnesium und Aluminium. Farblich gilt bei Acer die Devise „black is beautiful“, was dem Ultrabook eine durchaus edle Optik beschert. Schönheit, die von keinem Gramm Übergewicht getrübt wird: Mit 1,35 Kilogramm bleibt das Aspire S5 unter der von Intel gesetzten Grenze von 1,4 Kilogramm.

Weitere Unterschiede offenbart Acers Neuzugang beim Blick auf die Schnittstellen. Neben USB 3.0 und HDMI sollen die Käufer auch auf Thunderbolt nicht verzichten müssen. Nur wo lassen sich die Anschlüsse bei einer Dicke von gerade einmal 15 Millimetern sinnvoll verbauen? Die Acer-Ingenieure setzen hierbei auf ein ausklappbares Modul auf der Rückseite des Geräts, das sich per Knopfdruck bei Bedarf nach unten ausfahren lässt.

Zu den weiteren Ausstattungsmerkmalen ist bisher wenig bekannt, außer dass statt HDDs schnelle SSDs als Speicher dienen. Auch bezüglich des Preises hält sich Acer bedeckt, kündigt die Markteinführung allerdings für das zweite Quartal 2012 an.

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising