Ubuntu kommt auf den Fernseher

Ubuntu TV

Canonical will mit Ubuntu den Fernseher erobern und hat auf der CES eine für TV-Geräte angepasste Variante seiner Linux-Distribution vorgestellt.

Mit Ubuntu TV sollen die Anwender nicht nur auf das normale Fernsehprogramm und ihre eigene Filmsammlung zugreifen können, sondern auch die Videobestände von Online-Filmverleihern, Streaming-Anbietern und Videoportalen wie YouTube. Dafür wurde der Unity-Desktop angepasst, um eine fernsehergerechte Bedienung zu ermöglichen, und der eigene Online-Dienst Ubuntu One integriert.

Ob man unter den Herstellern von Fernsehern bereits Partner gefunden hat, verriet Canonical nicht, stellte aber erste Geräte mit Ubuntu TV noch vor Jahresende in Aussicht. Auf dem mittlerweile auch von Apple und Google umkämpften Markt rechnet man sich als neutraler Hersteller gute Chancen aus, wie Canonical-Chefin Jane Silber gegenüber PC Pro erklärte, zumal man Ubuntu TV den Herstellern kostenlos zur Verfügung stellen will. Silber sagte auch, dass man zunächst den chinesischen und den US-Markt angehe und einen Start in anderen Ländern davon abhängig mache, ob man für diese Content-Vereinbarungen abschließen könne.

[Via PC Pro]

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising