Canon Ixus: Klein wird billiger und schneller

806847d0747fd118253e43eaffffabd5

Die neue PowerShot Ixus 520 HS ist mit Canons neuem Prozessor ausgerüstet. Wer die Anschaffung einer neuen Point-and-Shoot plant, für den könnte jetzt die richtige Stunde geschlagen haben.

Die Ixus 520 HS zeichnet Fotos mit Hilfe eines 10,1 Megapixel CMOS auf. Ins schlanke Gehäuse hat Canon ein 12x optisches Zoom gequetscht. Für den Preis von 300 Dollar erstaunlich ist, dass Canon auch den neuen Digic 5 Prozessor in der Ixus 520 HS verbaut, der sich bei schlechten Lichtbedingungen wacker schlagen soll und den automatischen Weißabgleich beherrscht. Die kleine Schwester namens Ixus 110 HS ist immerhin noch mit einem 5x optischen Zoom und einem 16 Megapixel Sensor ausgerüstet.

Beide Kameras zeichnen Videos mit 1080p auf. Sie sind mit Canons Smart Auto-Funktion ausgestattet, die 58 verschiedene Szenerien erkennen soll. Außerdem ist Smart Auto laut Hersteller in der Lage, Babies, Kinder und Erwachsene voneinander zu unterscheiden. Auf dieser Basis lässt sich automatisch die jüngste Person im Bild focussieren.

Die 520 HS kommt im März für 300 Dollar in den Handel, die 110 HS schon im Februar für 250 Dollar. [Mario Aguilar / Tim Kaufmann]

[Via Canon]

Tags :
  1. wer gibt denn bitte noch ernsthaft geld für solche pocket-kameras aus?! völlig unnütz!
    für schnappschüsse haben die meisten smartphones das equipment an bord, für alles andere hat man eine digitale spiegelreflex. entweder richtig oder gar nicht!!!

  2. „entweder richtig oder gar nicht!!!“

    Wer bestimmt das eigentlich immer?
    Womit und wie gut man fotografiert, bestimmt jeder selbst, dachte ich!
    Und diese seltsame Attitüde das nur „richtig“ fotografiert, wer eine Spiegelreflex zum Fotografieren nutzt, muss ich mir doch auch nicht aneignen müssen! Oder??

  3. “entweder richtig oder gar nicht!!!”

    Nicht jeder will sich eine DSLR um den Hals hängen oder Unsummen für das ganze Equipment ausgeben. Und wenn jemand schon eine DSLR besitzt, der freut sich auch über eine gute „kleine“… denn hin und wieder sind DSLR’s einfach zu aufdringlich. Letztenendes kommt es aber nicht zwingend auf die Technik an, sondern auf das Resultat an sich… sprich das Motiv.

    Klar reicht für ein Schnappschuß das Handy… aber das war es dann auch schon wieder. Wer wirklich brauchbare Bilder haben will, ist mit jeder Kompakten besser bedient als mit einem/seinem Handy.

    1. EDIT:

      Und einen entscheidenen Grund gibt es auch noch… da das RAW Format immer mehr Einzug bei den Kompakten hält, ist dies noch ein weiterer, vielleicht auch wichtiger Grund, lieber Bilder mit einer Kompakten, als mit einem Handy zu machen ;)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising