Warum immer nur aufs Dach? Solarzellen für den Kindle

SolarKindle von SolarFocus

Sonne, Strand und Lesefreuden: Die SolarKindle-Hülle von SolarFocus verlängert die Akkulaufzeit des Amazon Kindle auf bis zu drei Monate – und sorgt für ein grünes Öko-Gewissen.

Wenn es um seine Akkulaufzeit geht, hat Amazons eReader ja ohnehin ein recht sonniges Gemüt. Bis zu einem Monat Lesevergnügen mit einer Stromladung verspricht der Versandriese für seinen aktuellen Kindle.

Wem das nicht genügt, weil er beispielsweise eine ausgiebige Lesetour durch die Wüstenlandschaften der hinteren Sahara ins Auge fasst, kann die Ausdauer des Kindle auf bis zu drei Monate erhöhen. Das verspricht der taiwanesische Hersteller SolarFocus mit seiner Lederhülle SolarKindle auf der diesjährigen CES.

Das schicke Lederetui schützt den eBook-Reader nicht nur vor Staub und Schmutz, sondern lädt bei dieser Gelegenheit auch gleich den Akku auf. Dazu zapft der SolarKindle die Solarzellen an, die auf der Außenseite angebracht sind. Ist die Hülle geschlossen, speichern die Zellen das einstrahlende Sonnenlicht und wandeln es in Energie für den Lesemarathon um.

Praktisch: Dank der integrierten LED-Leuchte lassen sich Romane auf dem E-Ink-Display auch nach Einbruch finsterer Wüstennächte noch genüsslich und augenschonend verschlingen. Bis Ende Januar ist allerdings noch Geduld gefragt; dann kommt der SolarKindle für 80 Dollar (etwa 63 Euro) auf den US-Markt.

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising