Griffin macht das iPad zum Musikstudio

959c69e54bc8dfcf33c0ea148bf6fead

Auch wenn das iPad zum Musikmachen ganz gut geeignet ist - und es geht hier nicht um Karaoke oder "virtuelle Gitarren und Klaviere" - ein bisschen zusätzliche Hardware wäre ganz gut, um die Steuerung zu übernehmen. Künstler wie die Gorrillaz haben es vorgemacht, ganze Songs am iPad aufzunehmen. Griffin hat nun eine Zusatzhardware vorgestellt, mit der das viel einfacher möglich sein soll.

Griffin Technology stellt auf der CES 2012 zwei neue MIDI-Geräte vor, mit dem man das iPad in ein einigermaßen überzeugendes portables Musikstudio verwandeln kann.

MIDIConnect sorgt dafür, dass das iPad einen Standard 5-Pin DIN MIDI-In Anschluss erhält, an den man zum Beispiel Keyboards und E-Gitarren anhängen kann. Auch ein Mini-Out-Anschluss ist vorhanden, mit dem das iPad zum MIDI COntroller wird.

Der StudioConnect ist hingegen ein iPad-Dock, mit Audio-Eingang, MIDI-In und MIDI-out. Instrumente oder Mikrofone können über einen Mono-Anschluss eingestöpselt werden. Auch ein Stereo-Klinkenanschluss ist vorhanden. Dazu kommt ein Line-In-Eingang sowie ein Kopfhörerausgang und ein beleuchteter Lautstärkeregler.

Das MIDIConnect kostet 80 US-Dollar, während für StudioConnect 150 US-Dollar fällig werden. Beide Geräte sollen noch im Frühjahr auf den Markt kommen. [Jamie Condliffe / Andreas Donath]

[Via Griffin]

Tags :
  1. Leute, MIDI ist ein Protokoll welches lediglich Steuerdaten sendet. Tonhöhe, Tonlänge, Lautstärke. Der eigentliche Sound muss durch ein externes Gerät (z.B. einen Synthesizer, Drumcomputer) erzeugt werden. Gitarren haben eigene Tonabnehmer. Die E-Gitarre ist analog, MIDI ist digital.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising