Polaroid bringt Kamera mit Android

polaroid

Zwischen den Mengen der Android Neuankündigungen auf der diesjährigen CES findet sich eine, mit der wohl niemand wirklich gerechnet hat: Polaroid hat eine Kamera vorgestellt, die weniger durch 16 Megapixel Aufnahmen auffällt, als durch den Unterbau einer bisher unbekannten Android Version. Optisch könnte man die SC1630 glatt für ein neues Smartphone halten, aus technischer Hinsicht leider auch. Warum? Nun, abgesehen von der Fähigkeit, Bilder in 16 Megapixel Größe aufzunehmen bietet die Kamera nichts, was heute nicht auch in jedem halbwegs besseren Smartphone zu finden wäre. Schlimmer noch, im direkten Vergleich mit aktuellen Standards mangelt es dem Gerät an den gewohnten technischen Spielereien und es ist daher fraglich, ob sich ausreichend Abnehmer dafür finden werden. Der sicher gut gemeinte Versuch, mit direktem Upload der Bilder ins Netz zu glänzen, scheitert zum Beispiel an der Notwendigkeit einer WLAN-Verbindung - das kennt man heute anders und auch die optionale UMTS-Unterstützung macht das nicht besser.

Auf der Haben-Seite finden sich besagtes WLAN-Modul, Bluetooth, ein 3,2 Zoll Multitouch-Display und gewaltige 16 Megapixel, abgerundet wird durch 3-fach optischen Zoom, Zugang zum Android-Market und Speichererweiterung mittels microSD-Karte. Käuflich erwerben kann man die SC1630 zumindest noch in diesem Jahr, genauere Angaben machte Polaroid nicht.

[Via Geek, ITespresso.de]

Tags :
  1. Polaroid Bilder waren bis mitte der 90er die gängige Praxis auf Partys Bilder zu schießen, die man direkt verteilen konnte.

    Die Kameras waren ziemlich gut verbreitet.

    Heute Ultra Oldshool

  2. eigentlich eine coole idee, eine kamera die auch ein handy ist – statt ein handy das auch eine kamera ist. Koennt ich gut brauchen!

  3. naja, so oldschool sind die polaroids gar nicht. da gibts immer noch einen hersteller in den niederlanden der filme für die sx70 herstellt.

    ansonsten find ich das mit den funk-modulen nicht so wichtig, mir würde da eher die bildbearbeitung und spiele einfallen. die bilder lagert man doch eh auf größere speichermedien aus, und wer schickt schon volle 16MP ins internet?

    mir stellt sich eher die frage, wer ne 16MP Kamera braucht, wenn da nur ein 3x Zoom dran hängt. Das ist als wollte man einen V8 Motor an ein Bobby Car bauen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising