Dual View: Zwei Inhalte auf einem Bildschirm

lg dual view

Auch für jene, die dem 3D-Wahn nicht erlegen sind, bringt die Technologie eine mitunter praktische Anwendungsmöglichkeit mit sich: Bei Dual View-fähigen Fernsehern können auf ein und demselben Display, zwei unterschiedliche Inhalte dargestellt werden. Nachdem Sony bereits im letzen Jahr einen Fernseher mit Dual View auf den Markt gebracht hat, folgen nun auch andere Unternehmen wie LG und Samsung. Vor allem Gamer sollen von der Technik profitieren.

Multiplayer findet heutzutage fast ausschließlich über das Internet statt. Kein Wunder, denn wer möchte auch schon seinen Fernseher in der Hälfte teilen müssen, nur um mit seinem Freund eine Runde Call of Duty spielen zu können? Da man zu jedem Zeitpunkt beim Nachbarn nachsehen kann, wo sich dieser gerade befindet, kann von Fairplay auch keine Rede sein. Mit den neuen Dual View-fähigen Fernsehgeräten soll damit jedoch Schluss sein.

Dabei realisieren die Displayhersteller die Darstellung der zwei Bilder auf recht unterschiedliche Art und Weise. Als Verfechter der Polarisationstechnik setzt LG natürlich Polfilterbrillen ein, um die übereinander gelagerten Bilder voneinander zu trennen. Die effektive vertikale Auflösung wird dabei jedoch verfahrensbedingt halbiert. Auf einem Full-HD-Display bedeutet dies eine etwas körnige Darstellung.

Samsung setzt hingegen auf Shutterbrillen, um ein Bild jeweils nur einem Zuschauer zu zeigen. Dazu nutzt das südkoreanische Unternehmen die extrem hohe Schaltgeschwindigkeit des ebenfalls auf der CES vorstellten 55-Zoll-OLED-Fernsehers. Durch das schnelle Hintereinanderschalten der Bilder sinkt zwar die effektive Bildwiederholrate um die Hälfte, die Auflösung bleibt jedoch gleich. Anders als bei LG sind bei Samsung allerdings nicht allzu günstige Shutterbrillen vonnöten.

Bereits letztes Jahr hatte Sony ein eigenes Playstation 3D Display vorgestellt, welches die Darstellung zweier unterschiedlicher Bilder ebenso unterstützt. Mit seinem 24 Zoll großen Display und einem Preis von knapp 400 US-Dollar stellt es jedoch nicht für jeden eine interessante Option dar.

[via heise]

Tags :
  1. Super Sache! Wenn man dann noch den Ton von zwei verschiedenen Quellen auf zwei verschiedenen (Funk-) Kopfhörern wiedergeben kann, können Eheleute und andere Paare, die sich nicht auf einen Film oder ein TV-Programm einigen können, gleichzeitig auf einem Fernseher, aneinandergekuschelt auf der Couch jeweils das anschauen, was jedem gefällt. Wer hätte gedacht, dass so etwas einmal möglich sein wird. Sie schaut ‚Schlaflos in Seattle‘ während er sich ‚Doom‘ reinzieht. Wahnsinn!

  2. genau das mit philips wollt ich jetzt auch sagen, die 9000 serrie hats auf jeden fall, wenns die nich mal länger gibt als n jahr, hab den glaub ich schon länger…

  3. Aber kann man bei den Philips Geräten auch zwei verschiedene Quellen anzeigen lassen z.B. TV und nen Blurayplayer oder die PS3. Oder unterstützen die nur zwei Bilder bei Spielen?

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising