Betriebssystem-Eintopf mit Bada und Tizen

Bada

Nachdem Tizen ohnehin schon so etwas wie die Resteverwertung gescheiterter Mobilbetriebssysteme ist, soll nun auch noch Bada mit in den Topf geworfen werden.

Samsung-Vizepräsident Tae-Jin Kang sagte laut Forbes auf der CES, man habe schon damit begonnen, Tizen und Bada zu vereinen, wisse aber noch nicht, wann man die Arbeiten abschließen werde. Ziel sei es, dass Entwickler die gleichen SDKs und APIs nutzen können, um Anwendungen für Tizen und Bada zu erstellen. Zudem sollen künftig auch ältere Bada-Anwendungen auf Geräten laufen, die mit Tizen bestückt sind.

Damit wird der Tizen-Eintopf mit einer weiteren Zutat abgeschmeckt, denn vor Bada fanden sich immerhin schon die Reste von LiMo und Meego (und damit auch Maemo und Moblin) im Topf. Immerhin soll Bada aber auch als eigenständiges Gericht Betriebssystem weiterexistieren, das wahrscheinlich auf weniger leistungsfähigen Smartphones zum Einsatz kommen wird, während Tizen laut Tae-Jin Kang besser zu leistungsfähigen Geräten passt.

Und sollte Tizen dann kein Erfolg beschieden sein, könnte man ja darüber nachdenken, noch ein bisschen webOS hinzuzugeben…

[Forbes via ITespresso.de]

Tags :
  1. Hallo,

    ob und wie Tizen mit Bada verschmolzen werden soll ist derzeit aber noch Fraglich.Es gibt kein offizeielles Statement von Samsung…. zumindest zur Zeit noch nicht… leider…

    Mfg Lutz

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising