24-Stunden-Blackout: Wikipedia geht aus Protest vom Netz

wikipedia

Wer morgen die englischsprachige Version der Wikipedia aufschlägt, wird keine Lexikoneinträge finden. Für einen Tag wollen die Betreiber die Online-Enzyklopädie abschalten, um gegen zwei US-Gesetzesentwürfe zu protestieren: den Stop Online Piracy Act (SOPA) sowie den PROTECTIP Act (PIPA).

Laut Wikimedia, der Stiftung hinter der Wikipedia, stellen diese beiden Gesetzte – sollten sie ratifiziert werden – eine Gefahr für die Freiheit des Internets dar. Politiker erklären, sie wollten damit der Online-Piraterie und den Vergehen gegen das Urhebergesetzt im Internet Einhalt gebieten. Kritiker sehen darin allerdings ein großes Risiko. Denn vor allem SOPA würde es Urhebern gestatten, verdächtige Webseiten auch ohne Gerichtsbeschluss abschalten bzw. den Zugang blockieren zu lassen.

Als Protest gegen SOPA und PIPA will nicht nur Wikipedia einen besonderen Schritt tun. Auch viele andere Seiten – etwa reddit.com und mozilla.org – beteiligen sich, indem sie statt des normalen Angebots Informationen über die Gesetzesentwürfe einblenden. Der Blackout der englischsprachigen Wikipedia beginnt nach deutscher Zeit um 6 Uhr morgens und dauert 24 Stunden.

[via itespresso.deblog.wikimedia.org]

Tags :
  1. Sopa ist eine Gefahr für alle Suchmaschinen wie wir es sind. Wenn man Daten und Informationen im Internet automatisiert sammelt und zur Verfügung stellt ist ein Überprüfung der Urheberrechte unmöglich.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising