Statt Konsole: Alienware X51 fürs Gaming im Wohnzimmer

Alienware X51

Weil sich ein dicker Gaming-PC im Wohnzimmer meist nicht so gut macht, will Dell den aktuellen Spielekonsolen mit seinem Alienware X51 Paroli bieten. Der kompakte Rechner hat ähnliche Abmessungen und kann sowohl stehend als auch liegend aufgebaut werden. Ganz wichtig dabei: Das Alienware-Logo dreht sich mit.

In das 34,3 x 31,8 x 9,5 Zentimeter große Gehäuse des Alienware X51 packt Dell wahlweise einen Core i3-2120 mit 3,3 GHz, einen Core i5-2320 mit 3,0 GHz oder einen Core i7-2600 mit 3,4 GHz, dazu 4 bis 8 GByte DDR3-RAM. Als Grafikkarte kommt eine GeForce GT 545 oder eine GeForce GT 555 zum Einsatz.

Der Gaming-Rechner ist mit einer 1-TByte-Platte bestückt und bringt standardmäßig einen DVD-Brenner (Slot-in) mit, der sich aber auch durch ein Blu-ray-Laufwerk ersetzen lässt. Er hat Gigabit-LAN sowie WLAN nach 802.11a/b/g/n an Bord und bietet HDMI-Ausgang und acht USB-Ports. Allerdings unterstützen nur zwei von diesen USB 3.0.

In den preiswerteren Konfigurationen ist der X51 mit einem 240-Watt-Netzteil bestückt, in den teureren mit einem 330-Watt-Netzteil. In allen Fällen läuft Windows 7 Home Premium auf den Systemen, andere Optionen bietet Dell nicht.

Mit einem Preis zwischen 750 und 1150 Dollar dürfte der Alienware X51 allerdings als reiner Spielekonsolen-Ersatz zu teuer sein, wenn er ab nächster Woche zu haben ist.

[Via Dell]

Tags :
  1. Naja, wenn eine GTX570 oder zumindest eine HD6950 drinnen wären, könnte man mal darüber nachdenken, aber mit der GT545/ 555 lohnt sich der Preis überhaupt nicht.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising