Betrug: Verpackungen enthielten Ton statt iPads

52619cf673802758bee0db639c0f6706

Eine Verbrecherbande hat iPads gekauft und die Verkaufsverpackungen mit Ton ausgestopft. Die nichtsahnenden und wohl auch etwas gutgläubigen Verkäufer haben die Schachteln zurück genommen und das Geld erstattet. Die Boxen wurden ungeprüft wieder verkauft.

Einige iPad-Verkäufer in Kanada werden sich gewundert haben, als sie die Packung ihres neuen iPad 2 öffneten, und eine weiche, weiße Masse in einer Kunststoffverpackung fanden. Das begehrte Tablet von Apple fehlte indes.

Mindestens 24 iPad-Verpackungen wurden auf diese Weise manipuliert und gelangten wieder in den Verkauf. Nach Informationen von CTV News waren Shops der Ketten Future Shop, Best Buy, Walmart und London Drugs betroffen.

Die Verkäufer ließen sich täuschen, weil die Verkaufsverpackungen wieder verschweißt wurden. Das geschah offenbar so professionell, dass niemand einen Verdacht schöpfte. [Jamie Condliffe / Andreas Donath]

[Via CTV News, The Verge]

Tags :
  1. ähnliches hat sich wohl auch mal in Aldi Märkten abgespielt. Die Betrüger kauften einen Aldi PC kamen wenige Tage später mit der Quittung zurück in die Filliale nahmen sich einen weiteren Pc aus den Regalen und tauschten diesen gegen Geld um.

    1. wenn ich mich nicht täusche braucht man gesetzlich nicht zwingend einen Beleg, man muss nur glaubhaft machen können das man das ganze in dem Laden gekauft hat.

      -> aber sehe auch gerade das die Herren wohl mit der Quittung zurückgekommen sind die sie vom ersten PC hatten

  2. Ist auch schonmal in Saturn Märkten vorgekommen , da haben die einfach Kameras aus den Verpackungen genommen und gegen Seife getauscht.Natürlich ohne das Sicherheitsband kaputt zu machen

    1. Kameras gegen Seife austauschen…also erfinderisch waren sie ja.

      Sind die Verkäufer denn verpflichtet, die Ware zu entnehmen, um sie auf Schaden zu überprüfen? Würde mich interessieren, ob das rechtlich vorgeschrieben ist.

      1. Wenn eine Ware zurück geht, wird diese immer auf Schaden überprüft.
        Media Markt z.B hat eine eigene Abteilung die sich damit beschäftigt.

  3. Seit solchen Aktionen, wenn nicht gerade mitm Kassenbon getrickst wird, prüft ALDI genau wie Saturn eigentlich IMMER ob auch die Ware enthalten ist! Deshalb wird doch auch immer eine „Extra-Kraft“ an die Kasse gerufen wenn man eine Reklamation anmeldet!

  4. @Peter Ja normalerweise schon , aber nicht wenn der Karton noch gebancelt ist (Diese zusammengeschweißten Bänder).Und wenn das der Fall ist wird wohl kaum einer der Herren gehen und alles abschneiden und anschließend wieder sichern.

    Der Kunde bekommt eine neue Kamera oder sein Geld , muss dafür aber eine eidelstaatliche Versicherung unterschreiben in der er versichert nichts damit zutuen zu haben.

    Und die Seife passt Perfekt in den Karton und vom Gewicht kommt es auch hin.

  5. Warum behalten die das nicht? Ist doch wesentlich wertvoller. Was man damit alles anstellen kann. Sogar eine SD-Karte oder einen USB-Stecker könnte man reinstecken.

  6. Und welcher Hersteller würde schon zugeben, das so etwas auch in der eigenen Versandabteilung passieren kann. Nämlich vor dem verschweißen.

    Gut aber wenn man das alles immer auf „Betrügerische Banden“ schieben kann. Da zahlt zumindestens die Versicherung.
    Ich möchte nicht Wissen, wie viel Ware bei den diversen Verkäufern auf dem Weg vom Lager in den Verkaufsraum verschwinden um dann vom „Kunden“ geklaut gemeldet werden.

  7. Da die Seriennummer auf den Karton steht wird man die Geräte bei Apple als gestohlen melden und über den AppleID den neuen Besitzer ermitteln.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising