„Cyber Clean“: Mit gelbem Schleim zur keimfreien Tastatur

Cyber Clean

Krümel, fettige Finger und verschütteter Kaffee: Tastaturen sind die Leidtragenden unseres täglichen Arbeitsallerleis und damit wahre Brutstätten für Keime aller Art. Bisher half da nur eines: Tasten rauspflücken, Staubsauger einstecken, Leistung niedrig einstellen und dann vorsichtig absaugen. Die Glibbermasse „Cyber Clean“ aus dem Hause Joker soll einfachere Abhilfe schaffen. Wir haben uns die gelbe Knete mal genauer angesehen.

Cyber Clean ist eine Art Slime, das ähnlich wie das Kinderspielzeug in jede Ritze dringen kann. Nur ist das Zeug eben antibakteriell und verwöhnt die Nase mit intensivem synthetischem Zitrus-Duft.

Um die Tastatur von Staub oder Krümeln zu befreien muss die gelbe Knete lediglich sanft zwischen die Tasten gedrückt werden. Anschließend lässt sich die Masse mitsamt dem angesammelten Dreck problemfrei wieder abziehen. Obwohl die Cyber Clean wiederverwendbar ist, sollte man rechtzeitig für Nachschub sorgen. Denn bei zu häufigem Gebrauch hinterlässt die Masse gerne selbst ihre Spuren zwischen den Tasten. Mit einem Preis von rund 6 Euro pro Beutel ist die gelbe Pampe aber ein bezahlbarer Spaß.

Tags :
  1. Das zeug gibts schon lange; hinterlässt einen leichten film, ist sehr schnell verdreckt und viel zu teuer.
    Staubsaugen ist viel effektiver, in kombination mit einem desinfektionsspray dann natürlich auch antibakteriell.

  2. Ich habe das Zeug zu Weihnachten bekommen und seit dem ein paar mal mein MacBook Pro damit gesäubert… Zur antibakteriellen Wirkung kann ich wenig sagen, aber zum Reinigen eignet sich Cyber Clean echt gut. Von einer Verdreckung des Gels selbst kann (noch) keine Rede sein – zumindest wenn man zuvor den gröbsten Schmutz entfernt. Der angesprochene intensive, synthetische Zitrus-Duft ist leider nicht mein Fall, aber er verfliegt glücklicherweise nach ein paar Stunden.

  3. Fuer das Geld kann man sich auch einfach ne neue Tastatur kaufen oder einfach essen ohne rumzukruemeln (bzw neben die Tastatur kruemeln), sollte hinzukriegen sein fuer nen erwachsenen Menschen. Andere Spuren hab ich bis jetzt auch immer mit nem simplen feuchten Tuch wegbekommen.

  4. @Phillipp

    Du hast innerhalb von 4 Wochen deinen Laptop „ein paar Mal“ gereinigt? Einfach so oder wars wirklich schmutzig? Junge, was machst Du mit der armen Geraet?

    1. Zugegebenermaßen habe ich das natürlich hauptsächlich gemacht um das Zeug auszuprobieren… Aber etwas Staub, Fettspuren (natürlich von den Fingern und nicht vom Essen) und das eine oder andere Katzenhaar gingen prima weg – mit feuchten Tüchern bin ich am Laptop (noch mehr als bei einer externen Tastatur) aber immer skeptisch ;-)

  5. Seit Jahren versucht der Hersteller dieser Glibbermasse sein Produkt (das anscheinend Abfall irgend einer Industrie ist) los zu werden. Natürlich zu überteuerten Preisen. Zuerst war es „Slimie“, dann „Ekel Slimie (mit Würmern [Gummi] )“ Anschließend dann wieder „normal Slimie“ .
    Nachher dann die Revolution bei der Reinigung von unebenen Oberflächen. Jetzt für die Tastatur….
    Das Zeug ist einfach zu teuer, trocknet relativ schnell aus, und wenn man es sehr gut verschließt, dann fängt das Zeug an zu vergammeln und meuchelt vor sich her.

    Die Ausdunstung der Feuchtigkeit kann man nur dadurch verhindern, das man es in seinem Behälter belässt und da ist es am Besten aufgehoben. Nämlich im Regal des Herstellers.

    Überteuertes Gimmick, das eigentlich als Sondermüll entsorgt werden müsste.

  6. @Pogo: fuehlst Dich wohl angesprochen? Auch noch doppelt? Du machst Deine Wichse mit nem feuchten Tuch weg? Etwa mit dem Knacklappen? ;) man, man, man, wie alt bist Du?

    Also meine Tastatur wird mit der Zeit schmutzig, vom vielen TIPPEN. Ich weiss ja nicht, wie’s Dir geht, aber wenn man seine Tastatur benutzt, sammelt sich irgendwann (> ein paar Monate – Jahre, je nach dem) Siff, Fett von den Fingern, vermischt mit Staub usw… Du willst doch nich allen Ernstes behaupten, dass Deine Tastatur sauber bleibt bei Benutzung?

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising