Russischer Computer lief mit Wasser

735ae2ab455a04d609a743a80f76361d

Lange vor Intel, Apple und Google hat es schon Menschen gegeben, die nicht mehr per Hand rechnen wollten und diese Arbeit einer Maschine anvertrauten. Wir reden über Hebel, Zahnräder und andere Mechanismen, die alle auf die eine oder andere Art und Weise zum Rechnen verwendet wurden. Der russische Wissenschaftler Wladimir Lukjanow baute einen Rechner, der mit Wasser lief.

Pruned hat einige schöne Bilder und Texte ausgegraben, die über die Arbeit von Lukyanov informieren. Erbaut im Jahre 1936, war es der erste Rechner weltweit, mit dem partielle Differentialgleichungen gelöst werden könnten. Zur Lösung der Differentialgleichungen baute Lukyanov eine Reihe von miteinander verbundenen, mit Wasser gefüllte Glasröhren. Die Wasserpegel in bestimmten Röhren gab die Antworten, während die Anpassung einiger Armaturen und Ventile die Variablen veränderte.

Das Gerät wurde verwendet, um Probleme im Zusammenhang mit Rissen in Beton zu lösen. Es gab aber auch andere Rechenmaschinen mit der gleichen Technologie, die in Bereichen wie Geologie, Physik, Metallurgie und Raketenbau verwendet wurden. [Jamie Condliffe / Andreas Donath]

[Via Pruned, Make, Bild: Moscow Polytechnical Museum]

Tags :
    1. *lach* Wasser kann schon sein, aber ich würde eher auf Wässerchen tippen ;)
      [Achtung, Insider-Witz: „Wässerchen“ = „Wodka“)

      Und das trocken nachgedacht: wieso nicht? Autos & Züge liefen ja auch mit Wasser…

  1. also irgendwie musste ich da gleich an Hex, den „lebendigen“ „Rechner“ in der unsichtbaren Universität Ankh-Morpork aus den Scheibenwelt romanen von Terry Pratchett denken. bei dem wissen die Zauberer auch immer nicht was er genau macht und die Antworten verstehen sie auch nicht so wirklich. aber sie wissen das er Käse, Ameisen und eine Maus braucht.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising