Geohot verlässt Facebook für eigene Projekte

geohot

George Hotz, besser bekannt unter seinem Pseudonym Geohot und verantwortlich für den ersten iPhone-Unlock, so manchen Jailbreak und zuletzt ein riesiges Medien-Aufkommen durch seinen Jailbreak der Playstation 3, verlässt Facebook nach nur einem halben Jahr für eigene Entwicklungen. Unter wheremyfriendsat.com findet sich gleich das erste, allerdings noch nicht ganz ausgereifte Projekt des Gadget-Hackers: In Verbindung mit Google Maps und einem zeitgleichen Login bei Facebook soll es möglich sein, genau zu sehen, wo die eigenen Online-Freunde sich gerade aufhalten. In einem ersten Test klappte zumindest auf dem Smartphone wenigstens die direkte Weiterleitung von Hotz Domain zu Facebook und der zum Projekt gehörigen App, eine Ortung der Freunde fand jedoch nicht statt - gut Ding will eben Weile haben.

Entstanden ist die App übrigens auf einem durch das von Lady Gaga unterstützem Startup Backplane veranstaltetem Hackathon, auf dem sich Hotz von Businessinsider beim Programmieren filmen lies und zudem bestätigte, nicht mehr direkt für Facebook zu arbeiten. Warum sich Hotz derart schnell von der Arbeit bei Facebook verabschiedet hat, verriet Businessinsider nicht.

[Golem]

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising