Megafon-Wecker ist nicht zu überhören

41a5e2322c28c673b4325c2158a666d9[1]

Es gibt vermutlich verschiedenste Wecker, die uns durch nervtötenden Lärm am Schlafen hindern wollen. Dieser Wecker aus dem Store des Museum of Modern Art macht aus seinen Absichten jedoch keinen Hehl. Bei einem Wecker in Form eines Megafons, wird niemand einen seichten Weckruf erwarten.

Auf den ersten Blick wird vielleicht nicht jeder das Megafon erkennen. Spätestens wenn der Wecker mit 10 db losschlägt, wird aber die Ähnlichkeit zu einem Sirenenalarm klar. Ansonsten ist es ein stinknormaler Wecker mit Displaybeleuchtung, ein paar Knöpfen auf der Rückseite zum Stellen des Weckers und einem 45-Dollar-Preisschild. [Klaus Deja / Andrew Liszewski]

[via MoMA Store]

Tags :
  1. Es werden wohl 100dB sein….

    BTW:
    So ein ähnlicher Wecker hat mein Vater schon in den 70ern selbst gebaut, nur mit anderer Technik ;).

    Mit einem Elektromagneten im Holzkasten und normalem aufziehbaren Wecker, da war ein Stift mit Schnur an den Klingelaufzieher angebracht, der beim Klingeln den Stift heraus zieht und dann den Kontakt am Elektromagnet schließt und dann geht der Terror los, indem ein Metalbolzen mit Power an den Holzkasten hämmert, das waren damals auch locker 80-90dB ;)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising