Megaupload: Letzte Rettung für persönliche Daten

megaretrieval

Man darf natürlich darüber spekulieren, wie viele es sind, doch es gibt sich bestimmt: User von Megaupload, die den Dienst für den legalen Upload von persönlichen Daten genutzt haben. Diese stehen nun vor einem Problem. Denn mit dem Abschalten der Webseite kommen Sie nicht mehr an ihre Dateien heran. Eine letzte Chance besteht aber noch.

Denn die Organisation Electronic Frontier Foundation (EFF) hat sich mit Carpathia Hosting zusammen getan. Dabei handelt es sich um einen der Hosting-Anbieter, bei dem Megaupload Kapazitäten für seine Dienste gemietet hatte. Das bedeutet, dass viele der Dateien dort liegen – auch die legal hochgeladenen. Ursprünglich wollte die US-Justiz alle Daten schon in den nächsten Tagen löschen lassen, doch das scheint nun erst einmal verschoben worden zu sein.

Über die Webseite www.megaretrieval.com sollen betroffene Anwender sehr bald Kontakt zur EFF und Carpathia Hosting aufnehmen können, um persönliche Dateien wieder herunterladen zu können. Wie das im Detail geschehen soll, ist noch nicht ganz klar, denn der Provider versichert, keinen direkten Zugriff auf den Inhalt der Kunden zu haben. Man unterstütze aber die EFF in ihren Bemühungen den entsprechenden Usern bei ihren legitimen Ansprüchen zu helfen.

Habt ihr selbst Megaupload für legale Uploads genutzt und wollt eure Dateien zurück, solltet ihr in den nächsten Tagen öfter auf www.megaretrieval.com vorbeischauen.

[via megaretrieval.com]

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising