Neue BlackBerry-Werbekampagne zeigt die Verzweiflung von RIM [Update]

a3e811585db5b64d213bff7ee9fcdd14

Hallo "The Bold Team". Leider ist das keine billige japanische Zeichentrickserie sondern der aktuelle Werbespot von RIM, mit dem man die Jugend für Blackberrys begeistern will. Der Werbespruch "Be Bold" - heißt so etwas wie "falle auf" oder "sei unerschrocken".

Dieser Pink-Lila-Zeichentrickmurks ist nicht etwa das ausgekotzte Cocktail eines Kreativen, sondern die neue Werbekampagne von RIM. Vielleicht hat sich der Kreative aber auch gedacht, dass diese Bemühungen ausreichen, weil RIM sowieso Probleme hat.

Das Bold Team besteht aus vier Figuren. Das GoGo Girl, Justin Steele, Trudy Foreal und Max Stone. Sie verkörpern unterschiedliche Lebensentwürfe und Ziele – und sie sollen alle mit Blackberrys kommunizieren.

Ob diese Strategie aufgeht, darf durchaus bezweifelt werden. [Jamie Condliffe / Andreas Donath]

[Via Mobile Syrup, Pocket Lint]

[Update vom 1. Februar 2012]

Wie RIM mittlerweile mitteilte, sind die Actionfiguren nicht Teil einer offiziellen Werbekampagne des Unternehmens sondern nur das Ergebnis einer Umfrage auf Twitter, deren Ergebnis mit den Figuren visualisiert werden sollte. In der Umfrage wurden die Teilnehmer nach ihren Neujahrvorsätzen gefragt und die vier Figuren zeigen die häufigsten Antworten.

Tags :
  1. Der neue Werbespot? Wo soll der denn gelaufen sein? Wenn man nicht nur blind abschreiben würde, sondern auch mal ein bisschen recherchieren würde oder gar bei der Firma anfragen würde (ja ich weiß, in Zeiten von Internet und 10000en Blogs ist das natürlich eine Zumutung, das grenzt ja an richtige Arbeit), wüsste man, dass das einfach eine lustig gemeinte Zeichung/Comic war, die NIE eine Werbung sein sollte oder sein wird. Traurig, dass das erst auf dem Blackberry-Blog richtig gestellt werden musste, obwohl man selbst nie gesagt hat, dass das eine Werbekampagne ist.

  2. Nur schade, dass das gar keine Werbekampagne von RIM ist, sondern lediglich eine nette kleine topic auf der crackberry Seite. Hier hat sich wohl wirklich ein Überkreativer von gizmodo ausgekotzt…^^

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising