Frankreich verbietet kostenlose Google Maps

xlarge_109bbe16790951721fd6b2494e6e4ee5

Ein französisches Gericht hat Google zu einer saftigen Strafe verknackt. Der Internet-Riese habe mit seinem kostenlosen Karten-Angebot Google Maps dem Wettbewerb geschadet.

15.000 Euro Strafe sowie 500.000 Euro Schadenersatz an einen Kartenhändler – zu diesen Zahlungen wurde Google von einem französischen Gericht verurteilt. Geklagt hatte das Unternehmen Bottin Cartographes, das davon ausgeht, dass Google es mit dem Gratis-Angebot aus dem Markt drängen will. Google hat angekündigt, in Berufung gehen zu wollen. [Jamie Condliffe / Tim Kaufmann]

[Via AFP]

Tags :
  1. Wenn ich ein Song komponiere, muss ich dann auch jedem Geld geben, dessen Musik nicht gekauft wurde, weil meine bevorzugt wurde?

  2. Wenn das Grundsatzcharakter hat und auch in D kommt, dann müssen ja alle Ehrenamtlichen und Bufdies abgemahnt werden, da die den Profities das Geld abgraben.

    Das gibt ja den nächsten Aufruhr in der Bundestags-Muppetshow.

    Hat das ganze Abendland jetzt Hirnzersetzung?

    1. Ja – Hirnzersetzung definitiv festgestellt.
      Apropos: So wie es aussieht, muss ich unbedingt bis Anfang kommenden Monats das „Patentieren“ patentieren.
      Und dann, ja dann….

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising