„Bouncer“ verbessert Sicherheit am Android Market

Android Market

Mit dem Ziel die Zahl der schadhaften Apps zu reduzieren durchsucht Google mithilfe eines automatischen Scanner-Tools offenbar bereits seit Anfang 2011 den Android Market. Der Bouncer genannte Service analysiert dabei alle Applikationen auf Merkmale für Schadsoftware und erkennt sogar verdächtiges Verhalten.

In einem Beitrag im Google Mobile Blog schreibt Vice President of Engineering, Hiroshi Lockheimer, Bouncer untersuche neue Apps auf bereits bekannte Malware, Spyware und Trojaner, sowie auf sonstiges verdächtiges Verhalten. Dazu werde jede neue App auf Googles Cloud-Infrastruktur ausgeführt, um zu simulieren, wie sich die Software auf einem tatsächlichen Android-Gerät verhält. Auch bereits im Android Market vorhandene Applikationen würden von Bouncer kontrolliert werden, so Lockheimer.

Verdächtige Apps werden geflaggt und anschließend manuell kontrolliert, um mögliche Fehlalarme auszuschließen. Um bereits gesperrte Personen am Wiederkommen zu hindern, überprüfe man neben neuen Applikationen auch neu angelegte Entwickler-Accounts.

Laut Google ist Bouncer schon seit einigen Monaten im Hintergrund tätig und konnte die Rate schadhafter Programme bereits deutlich verringern. So sei die Anzahl der Downloads potentieller Schadsoftware aus dem Android Market zwischen dem ersten und dem zweiten Halbjahr 2011 um 40 Prozent zurückgegangen.

[via Goole Mobile Blog]

Tags :
  1. na das ist dochmal was wert, ich bemängel seit jeher das die sicherheit auf android geräten im vergleich zu apple zu schwach ist.

    nun endlich holt google auf =)
    sicherheit im market erhöht sicherheit auf handys

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising