Dose mit integrierter Selbstkühlung schafft 30 Grad innerhalb weniger Minuten

West-Coast-Chill

Die einschlägigen Methoden zur schnellen Kühlung von Getränken sind vor allem kompliziert – und nicht schnell. Die Joseph Company hat jetzt aber eine Dose entwickelt, die die Temperatur des in ihr enthaltenen Energy Drinks auf Knopfdruck um 30 Grad herunterkühlt.

Mit der Erfüllung dieses jahrhundertealten Menschheitstraum beschäftigt sich die Getränkeindustrie schon seit über 18 Jahren und tatsächlich stand Pepsi 1998 kurz vor der Einführung solcher Dosen. Leider wurde aber festgestellt, dass das Kühlmittel Treibhausgase enthielt. Darum gingen die Dosen für 12 Jahre zurück ins Labor. Jetzt hat die Firma aber ein umweltfreundlicheres Ersatzmittel entwickelt, das Aktivkohle und Kohlenstoffdioxid nutzt. Wie das Kühlsystem wirklich arbeitet, ist aber leider ein gut behütetes Geheimnis der Firma. [West Coast Chill via Gizmag]

[Oliver Schwab / Andrew Liszewski]

YouTube Preview Image
Tags :
  1. Und was hat uns jetzt der Werbefilm gesagt ?
    Nichts !!
    Außer evtl. das es sich hierbei um eine LIMO ohne koffeein handelt….

    Aber schön, das es wieder Dosen gibt.
    Für die Wir alle wegen deren Abschaffung Pfand auf die Flaschen zahlen dürfen.
    Jetzt kommt die Dose wieder in einer neuen für die Umwelt noch schlechteren Art an und wir alle dürfen uns freuen, das wir demnächst dann nochmehr bezahlen dürfen.

    1. Der Dosenpfand ist doch Abzocke. Da man hier in D an so vielen Stellen belogen und betrogen wird, ohne dass man sich wehren kann/darf, ist es nicht egal wo man dir die Haut abzieht? Dein Geld wird sich die Betrügerbande schon holen, so oder so

  2. “[…] tatsächlich stand Pepsi 1998 kurz vor der Einführung solcher Dosen.”

    “Darum gingen die Dosen für 12 Jahre zurück ins Labor”

    Haben wir jetzt 2010 oder was?

  3. Liebes Gizmodo Team, bitte klemmt doch einfach diese Responses Möglichkeit ab. Ich schaue regelmässig hier rein und was für ein Müll geschrieben wird ist unfassbar. Es scheint, das manche Leute nichts anderes zu tun haben als irgendwelche Artikel schlecht zu machen und dumme Kommentare abzugeben.

    1. Ohne dass das jetzt böse gemeint ist, aber ich finde der dümmste Kommentar hier kommt von dir.

      Mit den Kommentaren ist es wie mit den iPhone-News: Wenn sie dich nicht interessieren, dann brauchst du sie gar nicht erst zu lesen. Ganz einfach.

  4. Das Problem mit Gizmodo ist,dass sehr häufig Sachen nicht richtig übersetzt werden oder aber Dinge falsch übermittelt werden. Hier z.B. dass das Getränk um 30 Grad heruntergekühlt wird. Im Artikel auf Gizmag steht allerdings,dass es 30 Grad Fahrenheit sind.solche Sachen sollte man nachschauen,bevor man den Artikel veröffentlicht,erst recht wenn diese Zahl dann auch noch in der Überschrift steht.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising